Science
17.08.2018

Forscher wollen mit WLAN versteckte Waffen in Taschen aufspüren

US-Forscher haben ein System entwickelt, das mit WLAN Taschen auf Waffen oder Flüssigkeiten durchleuchtet. Zum Einsatz kommen könnte es nicht nur an Flughäfen.

Das aus WLAN-fähigen Geräten mit mehreren Antennen bestehende System, kann in herkömmliche Netzwerke integriert werden, berichtet Golem.de. Das System analysiert, wie WLAN-Signale von Gegenständen und Materialien reflektiert werden. Auf diese Art könnten etwa Größe und Form von Objekten erkannt werden, heißt es in einem von den Forschern der Rutgers University in New Brunswick (US-Bundesstaat New Jersey) veröffentlichten Papier.

Trefferquote

Bei Tests der Forscher habe das System gefährliche Gegenstände zu 99 Prozent, Metallobjekte zu 98 Prozent und Flüssigkeiten zu 95 Prozent richtig erkannt, heißt es. Bei den Tests kamen 15 verschiedene Arten von Objekten und sechs unterschiedliche Taschen zum Einsatz.

Das System, das günstiger und weniger personalintensiv ist als herkömmliche Sicherheitssysteme, könne auch in Museen oder Sportstadien zum Einsatz kommen, schreiben die Forscher.