Science
19.06.2018

Googles KI kann Todesrisiko besser vorhersagen als Krankenhaus-Software

© Bild: Fotolia.de

Ein Google-Team trainiert ihre künstliche Intelligenz (KI), das Todesrisiko von Krankenhaus-Patienten vorherzusagen.

Bisher gelingt es dem System besser als das Warnsystem des Krankenhauses, so die ersten Erkenntnisse, die im „Nature“ im Mai veröffentlicht worden waren. Wie „The Next Web“ berichtet sollen die vorausschauenden Algorithmen von Googles „Medical Brain“-Team klinische Vorhersage-Modelle in allen Fällen übertroffen haben. „Wir glauben, dass dieser Ansatz dazu verwendet werden kann, akkurate und skalierbare Vorhersagen für eine Reihe von klinischen Szenarien zu treffen“, heißt es in dem Forschungspapier.

In einer der Studien ging es um die Vorhersage von Brustkrebs. 24 Stunden nach Eingaben der Daten gab die Google-KI bei einer erkrankten Frau eine Sterbe-Wahrscheinlichkeit im Spital von 19,9 Prozent an. Das Warnsystem des Krankenhauses schätzte das Risiko mit 9,3 Prozent ein. Zwei Wochen später starb die Patientin im Spital. Die KI von Google hat dazu 175.639 Datenpunkte aus den Patientenakten analysiert, inklusive handschriftlicher Notizen.

In der gesamten Studie wurden 114.003 Patienten und mehr als 46 Milliarden Datenpunkte von ihren Gesundheitsakten untersucht.