IT-Innovationen
09/23/2011

Innovationspreis der APA-IT verliehen

Die Sieger dürfen sich über Startkapital für den Einstieg in die IT-Branche freuen.

Archäologische Schätze digital auf spielerischem Weg entdecken oder die eigenen digitalen Spuren zum Wiederfinden von Informationen nützen - das ermöglichen die siegreichen Projekte, die gestern, Donnerstagabend, bei der APA-IT-Challenge 2011 ausgezeichnet wurden. Die IT-Entwicklerteams, die sich in den beiden Kategorien des Innovationspreises durchsetzen konnten, dürfen sich über je 5.000 Euro Preisgeld von der APA-IT freuen.

Studentenprojekt ausgezeichnet

In der Kategorie „Academia“, in der Projekte von Studierenden eingereicht werden konnten, wurde ein Team des Masterstudiengangs Digitale Medientechnologien von der FH St. Pölten für sein Projekt „Playing Valcamonica“ ausgezeichnet. Ihre Entwicklung ermöglicht es, archäologische Funde aus dem norditalienischen Valcamonica-Tal mit einer Multitouch-Applikation zu „begreifen“. Die Kategorie „Start-up“ konnte das junge Unternehmen „egoArchive“ mit seiner gleichnamigen Anwendung für sich entscheiden. Die Software speichert den persönlichen Datenstream, den ein Internet-User beim Surfen im Web automatisch generiert, um später Informationen wiederfinden und auswerten zu können.

Innovationspreis auch nächstes Jahr

Die Gewinnerprojekte wurden von einer unabhängigen Jury in einem anonymisierten Verfahren bestimmt. Die APA-IT wird den Innovationspreis auch im nächsten Jahr weiterführen, Informationen über die neue Ausschreibung werden zeitgerecht veröffentlicht.