Rosettennebel

© NASA/JPL-Caltech/WISE Team

Weltraumteleskop
04/17/2011

NASA erlaubt phänomenalen Blick ins All

Die US-Weltraumbehörde NASA hat umfangreiches Bildmaterial des Weltraumteleskops WISE veröffentlicht, das Aufnahmen in bisher unerreichter Qualität von entfernten Galaxien und Sternen, aber auch Kometen und Asteroiden in unserem Sonnensystem bietet.

von Martin Stepanek

Seit 14. Dezember 2009 befindet sich das Infrarot-Teleskop auf einer polaren Umlaufbahn und scannt den gesamten Himmel nach bisher unbekannten Planeten und anderen Himmelskörpern. Bis zum heutigen Tag hat das Teleskop bereits 2,7 Millionen hochauflösende Fotos geschossen, aus dem die NASA eine neue „Landkarte“ des Alls zusammenbastelt.

Sternengeburt Vela A

Omega Centauri

Komet

Andromeda Galaxie

Rosettennebel

Wie die Weltraumbehörde bekannt gab, wurde ein Großteil der gesammelten Daten nun Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit zusammengestellt. Innerhalb eines Jahres soll nun ein vollständiger Katalog zusammengestellt werden, der Forschern bei der weiteren Ergründung des Alls helfen soll. Allein die Zahl der 33.000 erfassten Asteroiden und 20 Kometen zwischen Mars und Jupiter ist beeindruckend. 133 davon wurden als erdnah eingestuft, was Objekte betrifft, die innerhalb 45 Millionen Kilometer zur Erdlaufbahn auftreten.

Eine Auswahl der beeindruckenden Bilder findet sich auf der WISE-Seite.