© NASA

Wiedereintritt
09/24/2011

NASA-Satellit über Pazifik abgestürzt

Die Überreste des US-Satelliten UARS sind laut Angaben der NASA auf der Erdoberfläche aufgeprallt. Wie die NASA in einem Tweet mitteilte, sei der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zwischen 5:23 und 7:09 mitteleuropäischer Zeit über dem Pazifischen Ozean erfolgt. Der genaue Zeitpunkt und Ort seien allerdings noch unbekannt.

Der "Upper Atmosphere Research Satellite" (UARS) war 1991 vom US-Space-Shuttle Discovery in den Orbit gebracht worden. Er beendete 2005 seinen Einsatz, nachdem er über ein Jahrzehnt lang die obere Atmosphäre erforscht hatte. Ob Teile des sechs Tonnen schweren Satelliten am Land aufgeschlagen sind, ist bislang noch unklar. In einem früheren Tweet heute morgen mutmaßte die NASA, dass Teile - wenn überhaupt - in Kanada aufschlagen könnten. Gleichzeitig wurde betont, dass gefundene Stücke im Besitz der USA blieben und folglich zurückgegeben werden müssen.

0,03 Prozent Risiko

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch auf der Erde von den Bruchstücken getroffen werde, liege bei 0,03 Prozent, versuchte die NASA schon vorab zu beruhigen. Der Absturz des Satelliten sorgt seit Tagen für Aufregung, da die NASA aufgrund der auftretenden Sonnenstürmen und der Absturzbewegung des Satelliten Probleme mit der Berechnung des genauen Absturzortes hatte. Die NASA ging zuletzt davon aus, dass nicht alle der insgesamt 26 Bauteile des Satelliten mit einem Gewicht von einem bis 158 Kilogramm vollständig verglühen werden.

Die NASA informiert derzeit auf ihrer Homepage über die neuesten Erkenntnisse.