Science
12.02.2017

NASA-Sonde soll auf Jupiter-Mond Europa nach Leben suchen

Die NASA hat einen Plan für eine Sondenmission zum Jupiter-Mond Europa entwickelt, dessen oberstes Ziel die Suche nach Leben ist.

Der Jupiter-Mond Europa besitzt größere Wasservorräte als die Erde. Der Trabant, der etwas kleiner als der Mond der Erde ist, ist von einem Ozean umgeben, der von einer Eiskruste abgeschlossen wird. Die NASA will nun erstmals seit den Viking-Missionen zum Mars in den 1970er-Jahren eine Sonde zu Europa schicken, deren oberstes Ziel es sein wird, Spuren von Leben zu finden.

Europa ist einer von zwei Orten im Sonnensystem, die theoretisch die Entwicklung von Leben am Grund eines Wasser-Ozeans ermöglichen. Der andere Ort ist der Saturn-Mond Enceladus, berichtet Engadget. Wissenschaftler der NASA haben nun einen so genannten Pre-Phase A Bericht für eine Sondenmission zu Europa vorgelegt.

Start nach 2020

Der Plan sieht die Entsendung einer Sonde mit Landebeinen vor, die ähnlich wie das Landemodul Philae der Rosetta-Mission der ESA zum Kometen 67P Tschurjumow-Gerasimenko auf Europa aufsetzen soll. Europa besitzt keine Atmosphäre. Der Einsatz von Hitzeschilden oder Bremsfallschirmen ist daher nicht möglich. Mit einer Vielzahl an Bordinstrumenten soll die Sonde auf Europa nach Leben suchen, die Bewohnbarkeit des Mondes untersuchen und die Oberfläche sowie tiefere Regionen des Mondes untersuchen, um potenzielle künftige Rover-Missionen vorzubereiten.

Die Erkundung eines Landeplatzes für eine Europa-Sonde könnte eine andere Sonde übernehmen, die Anfang der 2020er-Jahre zum Jupiter geschickt wird. Diese soll den Jupiter umkreisen und Europa dabei 45 Mal nahe genug kommen, um die Oberfläche mit Kameras genau abzubilden. Die Entsendung einer Europa-Sonde soll erst später in den 2020ern stattfinden.