Science
07.10.2018

NASA: Voyager 2 nähert sich dem interstellaren Raum

Die Raumsonde ist am Rand unseres Sonnensystems. Sie könnte das zweite menschliche Objekt sein, das den interstellaren Raum erreicht.

Die Raumsonde Voyager 2 wurde 1977 gestartet. Über 40 Jahre später nähert sie sich jetzt dem Rand des Sonnensystems, berichtet die NASA.

Den Hinweis darauf liefert ein Anstieg in der kosmischen Strahlung, die die Voyager 2 misst. Diese kommt von außerhalb unseres Sonnensystems. Als die Voyager 1 2012 das Sonnensystem verlassen hatte, wurde ein ähnlicher Anstieg an Strahlung gemessen.

Laut der NASA befindet sich die Voyager 2 derzeit etwa 17,7 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt. Seit 2007 befindet sich die Sonde in der Heliohülle, der äußeren Schicht der Heliosphäre. Die Heliosphäre ist der Bereich um die Sonne, in dem der Sonnenwind mit seinen mitgeführten Magnetfeldern wirksam ist. Was außerhalb der Heliosphäre ist, gilt als der interstellare Raum.

Sonnenzyklus

Sobald Voyager 2 die Heliosphäre verlässt, ist es das zweite von Menschen geschaffene Objekt, dass jemals den interstellaren Raum erreicht hat. Wann das soweit ist, können die Wisschenschaftler der NASA noch nicht sagen. Bei der Voyager 1 waren es drei Monate, nachdem der Anstieg in der Strahlung gemessen wurde. Da sich Voyager 2 aber an einer anderen Position in der Heliosphäre befindet, kann die Zeitspanne eine andere sein.

Für die Forscher ist auch interessant, dass Voyager 2 sechs Jahre länger als Voyager 1 brauchte, um diesen Punkt zu erreichen. Dies soll damit zusammenhängen, dass die Heliopause, die tatsächliche Grenze zwischen interstellarem Raum und Heliosphäre, wandert. Ihre Position ist abhängig vom elfjährigen Zyklus der Sonne, in dem sie ihre maximale und minimale Aktivität erreicht.