Zur mobilen Ansicht wechseln »

Material Neue Beschichtung holt letzten Tropfen Ketchup aus Flasche.

Foto: KURIER Deutsch Gerhard
Eine neuartige Beschichtung soll dafür sorgen, dass Ketchup und andere Substanzen mit hoher Viskosität nicht mehr an ihren Flaschen haften.

LiquiGlide ist eine Beschichtung, die 2009 an der US-Uni MIT erfunden wurde. Die Erfindung wurde in ein eigenes Unternehmen ausgelagert, das jetzt einen Vertrag mit der norwegischen Firma Orkla abgeschlossen hat. Die Beschichtung wird in kürze in Mayonnaiseflaschen zum Einsatz kommen. Mit LiquiGlide soll es möglich werden, zähflüssige Substanzen restlos aus ihren Behältnissen zu entfernen, da keine Haftung an den Containern mehr möglich ist, wie zmescience berichtet. Die Beschichtung soll absolut harmlos für Mensch und Umwelt sein.

Laut Schätzungen gehen bei Lotionen bis zu 25 Prozent , bei Waschmitteln bis zu 16 Prozent und bei Zahnpasta bis zu 13 Prozent der Produkte verloren, weil nicht der ganze Inhalt aus der Packung geholt werden kann. Mit LiquiGlide soll sich das ändern, was enorme Auswirkungen auf die Umwelt haben könnte, da weniger Müll produziert würde und die Hersteller kleinere Packungsgrößen verwenden könnten. Das Unternehmen verhandelt bereits mit diversen Herstellern in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie und will in Kürze weitere Verträge unterzeichnen.

(futurezone) Erstellt am 13.07.2015, 09:19

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?