Science
08/05/2015

Neuer Google-Algorithmus befreit Bilder von Reflexionen

Google und das MIT haben einen Algorithmus entwickelt, mit dem Reflexionen oder Hindernisse wie Zäune oder Regentropfen auf Scheiben aus Aufnahmen entfernt werden.

Der neue Algorithmus könnte ein Traum für Fotografen und Videomacher werden, die ein interessantes Motiv finden, das jedoch durch Reflexionen oder Tropfen auf Scheiben getrübt wird. Nimmt man ein Video von dem betreffenden Motiv auf, so können diese Hindernisse und selbst Dinge wie Zäune, automatisch aus dem Bild entfernt werden, berichtet TechCrunch.

Frei von Hindernissen

Entwickelt wurde der Algorithmus, der dies vollbringt, gemeinsam von Google und dem MIT. Die an dem Projekt Obstruction-Free Photography beteiligten Forscher werden ihre Ergebnisse demnächst bei der Grafik-Fachkonferenz Siggraph, die von 7. bis 9. August in Los Angeles stattfindet, präsentieren.

In einem Video erklären die Forscher, wie der Algorithmus arbeitet. Fünf bis sieben Frames werden aus einem Video entnommen und analysiert. Dabei werden durch die perspektivische Verschiebung Punkte von Motiv und Reflexion getrennt und in separate Bilder umgewandelt. Ob oder wann die Funktion für Fotografen und Videomacher erhältlich sein wird, erwähnen die Forscher noch nicht.