Science
09.08.2014

Raumsonde Rosetta: Komet in Detailaufnahmen

Die Europäische Raumfahrtsbehörde (ESA) veröffentlichte Bilder des Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko, die von der Raumsonde Rosetta aus aufgenommen wurden.

Am Mittwoch erreichte die europäische Raumsonde Rosetta nach zehnjährigen Flug den Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko, der derzeit rund 405 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist. Die Europäische Raumfahrtsbehörde ESA veröffentlichte dazu Bilder, die mit dem Kamerasystem „Osiris“ aufgenommen wurden.

Sie zeigen weite Ebenen und scharfkantige Strukturen und deuten auf tiefe Steilhänge hin. „In dieser Detailschärfe haben wir so etwas noch nicht gesehen“, sagte der Leiter des „Osiris“-Teams, Holger Sierks. Die Bilder zeigen eine Welt „bizarrer Schönheit“, ist in einer Aussendung des Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) zu lesen.

Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko

1/5

Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko

Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko

Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko

Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko

Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko

Die Bilder sollen den Forschern dabei helfen, einen Landeplatz für die Landeeinheit Philae ausfindig zu machen, die im November auf dem Kometen abgesetzt werden soll. Sie soll Proben von den obersten Schichten der Kometenoberfläche entnehmen. Wissenschafter erhoffen sich von der historischen Mission neue Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems vor 4,6 Milliarden Jahren.