© REUTERS / POOL

Science

Remdesivir bei Covid-19 laut WHO wirkungslos

Das Medikament Remdesivir des US-Konzerns Gilead Sciences hat nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO keinen substanziellen Einfluss auf die Heilung von Covid-19-Patienten. Das berichtete die Financial Times am Donnerstag.

Dies sei das Resultat einer klinischen Studie mit über 11.000 Teilnehmern. Dabei wurden neben Remdesivir noch drei weitere Medikamente getestet, nämlich Hydroxychloroquin, Lopinavir und Interferon. Keines der Medikamente habe die Mortalität oder die Notwendigkeit einer Beatmung wesentlich beeinflusst, heißt es in der Untersuchung, die noch den Peer-Review-Prozess durchlaufen muss. Auch weisen die Forscher darauf hin, dass die Studie lediglich auf Personen im Krankenhaus begrenzt war.

Kein Kommentar

Die WHO wollte den Bericht nicht kommentieren und verwies darauf, dass die Ergebnisse der Studie noch nicht öffentlich seien.

Unter anderem US-Präsident Donald Trump war nach seiner Ansteckung mit dem Coronavirus mit Remdesivir behandelt worden. Nach einer Anfang diesen Monats veröffentlichten US-Studie verkürzt Remdesivir die Genesung von Covid-19-Patienten im fünf Tage im Vergleich zu Erkrankten, die die Arznei nicht bekommen haben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!