Science
02.06.2014

Schweizer Sonnenenergie-Flugzeug zu Jungfernflug gestartet

Der Flug des Einsitzers kann online live verfolgt werden. 2015 soll mit Solar Impact 2 sogar die komplette Welt umrundet werden.

Das Schweizer Sonnenenergie-Flugzeug „Solar Impulse 2“ ist am Montagmorgen zum ersten Testflug vor der geplanten Umrundung der Erde gestartet. Die Maschine hob um 05.37 Uhr vor Dutzenden Schaulustigen vom Airport Payerne unweit des Neuenburgersee ab. Bei dem Jungfernflug saß Testpilot Markus Scherdel am Steuerknüppel.

Der Flug in Bildern

1/17

German test pilot Markus Scherdel steers the solar

German test pilot Markus Scherdel takes off in the

German test pilot Markus Scherdel steers the solar

German test pilot Markus Scherdel steers the solar

German test pilot Markus Scherdel steers the solar

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

The new experimental solar powered aircraft "Solar

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

SWITZERLAND SOLAR IMPULSE 2

Der Start des Einsitzers mit einer Spannweite von 72 Metern - das ist mehr als bei einem Jumbojet - sei planmäßig verlaufen, erklärte eine Sprecherin des Solarprojekts von Flugpionier Bertrand Piccard. Mit der einsitzigen „Solar Impulse 2“ wollen Piccard und weitere Piloten 2015 in wechselnden Schichten die Welt umfliegen.

Von San Francisco nach New York

Bei der Überquerung von Ozeanen muss die Maschine dann ohne Treibstoff bis zu fünf Tage und Nächte fliegen. Piccard hatte 2013 mit dem Vorgängermodell „Solar Impulse“ die 5000 Kilometer von San Francisco bis New York in mehreren Tagesetappen zurückgelegt.