© Eat Just

Science

Singapur erlaubt Verkauf von Laborfleisch

Singapur hat den Verkauf von Hähnchen-Fleisch zugelassen, das im Labor gezüchtet wurde. Als erstes Land weltweit genehmigte der asiatische Stadtstaat, dass das Laborfleisch in Form von Chicken Nuggets verkauft werden darf. Das teilte der Produzent Eat Just aus dem US-Bundesstaat Kalifornien am Mittwoch mit. Es sei "ein Durchbruch für die Lebensmittelindustrie weltweit", erklärte Eat-Just-Chef Josh Tetrick.

Eat Just produziert das Laborfleisch aus Zellen, die dem Tier entnommen werden. Das Unternehmen erklärte, die Herstellung sei in mehr als 20 Produktionsläufen in 1.200 Liter fassenden Bioreaktoren gründlich getestet und geprüft worden.

Die Singapore Food Agency (SFA) teilte laut BBC mit, man habe die Produktion des Fleischs untersucht und den Konsum für sicher befunden. Man habe Regelungen für "neuartige Lebensmittel" erstellt. So wolle man sichergehen, dass Alternativen zu tierischem Protein den Sicherheitsstandards entsprechen. 

Fleischproduktion "ist Treiber des Klimawandels"

Der Fleischverbrauch weltweit wächst stark. Bis 2050 könnte er nach Angaben von Eat Just um 70 Prozent zulegen. Die Produktion ist ein Treiber des Klimawandels - für die Viehhaltung und den Futteranbau sind zum Beispiel große Flächen nötig, und die Tiere erzeugen zudem große Mengen Ammoniak.

"Ich bin sicher, dass die behördliche Genehmigung für Laborfleisch in Singapur nur die erste von vielen sein wird", erklärte Tetrick. Eat Just könne in Zusammenarbeit mit der Agrarbranche und fortschrittlichen Politikern helfen, die wachsende Nachfrage nach tierischem Eiweiß zu bedienen".

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!