Science
05.09.2016

SpaceX droht 50 Millionen US-Dollar Schadenersatzklage

Der Satellitenbetreiber Spacecom will als Entschädigung für die Zerstörung seines Satelliten 50 Millionen US-Dollar oder einen gratis Flug.

Bei einem Triebwerkstests in Cape Canaveral, Florida, auf der Abschussrampe des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX, kam es am 1. September 2016 zu einer Explosion. Die Ursache für den Zwischenfall ist noch nicht geklärt.

Durch das Feuer wurde der AMOS-6-Satellit der israelischen Satellitenbetreiberfirma Space Communication zerstört. Dieser sollte unter anderem für Facebooks Pläne Teile Afrikas mit Internet zu versorgen genutzt werden. Nun erwägt Spacecom Schadenersatzforderungen in Höhe von 50 Millionen US-Dollar an SpaceX zu stellen. Ein kostenloser Flug wäre eine Alternative. Spacecom rechnet mit Eigenkapitalverlusten zwischen 30 und 120 Millionen US-Dollar.

Die unmittelbaren Kosten nach der Explosion sind für SpaceX möglicherweise weniger schädlich als der Vertrauensverlust, den die Firma durch den Unfall erfahren hat. Über 70 Missionen mit einem Wert von 10 Milliarden US-Dollar sind für die Zukunft geplant. Wenn Kunden nun aus Angst vor weiteren Unfällen die Aufträge zurückziehen sollten, könnte das für SpaceX weitreichende Folgen haben.