Science
20.09.2018

Video: Satellit fängt Weltraum-Müll mit gigantischem Netz ein

Mit dem experimentellen Müllsammelsystem wollen Wissenschaftler das wachsende Problem des Space-Junk in den Griff bekommen.

Im April hat eine SpaceX-Rakete eine Fangmaschine für Weltraum-Müll ins All geschossen. Nun hat das RemoveDebris genannte experimentelle System mithilfe eines riesigen Netzes erstmals einen kleinen Satelliten eingefangen. Der Satellit wurde eigens für das Experiment freigesetzt. Künftig soll das Fangnetz gefährlichen Weltraum-Schrott einfangen.

Das Surrey Space Centre der englischen Universität Surrey, wo der galaktische Müllsammler entwickelt wurde, hat ein Video veröffentlicht, das den erfolgreichen Test zeigt. Zu sehen ist, wie das riesige Netz in Spiderman-Manier den kleinen CubeSat einfängt. Der eingefangenen Test-Müll soll anschließend samt Netz den Orbit verlassen und auf von selber in die Erdatmosphäre eintreten. Theoretisch könnte eingefangener Weltraumschrott auch aus dem Orbit manövriert werden, sodass er beim Eintritt in die Erdatmosphäre verbrennt.

Nach dem erfolgreichen Netz-Test, wird das RemoveDebris-System noch versuchen, Weltraumschrott mithilfe einer Harpune einzufangen. Diese Methode sei zwar simpler als das Netz, allerdings müsse man laut den Forschern des Surrey Space Centre genau zielen. Ein schlecht platzierter Schuss könnte etwa einen Teil des Weltraum-Schrotts abbrechen lassen und man hätte ein gefährliches Stück Müll mehr im All.