US-space-NASA-SpaceX-aerospace-science

© APA/AFP/- / -

Science
05/31/2020

Video: SpaceX-Raumkapsel erhält den Namen "Endeavour"

Robert Behnken und Douglas Hurley verpassen ihrem Raumschiff einen historischen Namen und verraten, warum ein Dinosaurier an Bord ist.

Auf ihrem Flug zur internationalen Raumstation haben die Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley ein Video gedreht, in dem sie einen kleinen Rundgang durch ihr Raumschiff machen und eine langgehegte Raumfahrttradition fortführen. Während die SpaceX Crew-Dragon-Raumkapsel bisher den wenig eleganten Namen "Capsule 206" trug, verpassten sie ihm nun einen richtigen Namen. Sie wird "Endeavour" getauft.

Berühmte Namensträger

Der Name hat in der US-Raumfahrtgeschichte Tradition. Bekanntester Träger des Namens ist wohl das Space Shuttle Endeavour, das von 1992 bis 2011 im Einsatz stand und nun im California Science Center in Los Angeles ausgestellt ist. Aber auch das Kommandomodul der Mission Apollo 15, welches 1971 Astronauten zum Mond beförderte, wurde "Endeavour" getauft. Die Apollo-15-Astronauten entschieden sich wiederum für den Namen, weil Entdecker James Cook im 19. Jahrhundert auf einem namensgleichen Schiff durch die Weltmeere segelte.

Die große Referenz für Behnken und Hurley bei ihrer Namenswahl war aber wohl das Space Shuttle: "Wir beide flogen erstmals mit der Endeavour ins All. Es bedeutete uns viel, dass wir diesen Namen weitertragen", zitiert GeekWire Douglas Hurley.

Dinosaurer als heimlicher Star

Auf der Videotour führen Behnken und Hurley den Aufbau ihres hauptsächlich aus großen Touchscreens bestehenden Armaturenbretts vor und schweben durch den relativ geräumigen Rest des Raumschiffs. Ein Blick aus einem der großen Sichtfenster ist wenig aufschlussreich, dafür verraten Behnken und Hurley, warum sie sich für einen glitzernden Stoffdinosaurier als "Zero-G-Indicator" entschieden.

Der Stoffdinosaurier ist wohl einem Kompromiss der Söhne von Behnken und Hurley geschuldet. Sie entschieden sich dafür, ihren Papas ein Spielzeug namens "Tremor" auf ihre Reise mitzugeben. Das Auftauchen des Dinosauriers im Live-Stream des Raketenstarts am Samstagabend führte dazu, dass das Spielzeug auf Amazon nun bereits ausverkauft ist.

SpaceX bietet das bunte Tier auf seiner Webseite für 25 Dollar zum Verkauf an, obwohl dies laut Mashable ein stolzer Preis ist. Bei dem Dinosaurier handelt es sich eigentlich um ein "Beanie Baby", das bis jetzt am Markt wohl günstiger erhältlich war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.