Science
06.12.2018

Video zeigt dramatische Bruchlandung von SpaceX-Rakete

Am Mittwoch geriet eine Raketenstufe einer Falcon 9-Rakete während des Landeanflugs ins Trudeln und stürzte ab.

Ein Dragon-Frachter von SpaceX war am Mittwoch mit schwerem Equipment am Weg zur internationalen Raumstation (ISS). Doch bei diesem Raketenstart verlief nicht alles komplikationslos, wie jetzt ein Video, das erst im Nachhinein online gestellt worden war, zeigt. Die Liveübertragung wurde nämlich unterbrochen.

Die Raketenstufe, die bisher noch nie zum Einsatz gekommen war, geriet beim Anflug auf die Küste ins Trudeln und landete dann außerplanmäßig im Meer statt am Landeplatz beim Cape Canaveral. Die Liveübertragung wurde daraufhin unterbrochen und SpaceX-Gründer Elon Musk reichte das Video, das den Rest des Fluges bis zur Landung im Meer zeigt, nach.

Im Wasser umgekippt

Die Rakete konnte nicht mehr gesteuert werden und der Flugcomputer führte daraufhin den Anflug auf den Landeplatz nicht mehr durch. Auf dem Video ist zu sehen, dass die Raketenstufe im Wasser umkippt. Trotzdem war es möglich, die Rakete sicher zu bergen. Musk veröffentlichte daraufhin ein weiteres Video, das die Aufnahmen rund um die Raketenstufe vom Boden aus zeigte. Er sagte zudem, dass es ein Fehler gewesen sei, die Liveübertragung zu unterbrechen.

SpaceX kennt auch bereits den Grund für die Fehlfunktion: Es steckt ein Versagen der Hydraulikpumpe für die Steuerung der Gitterflossen dahinter. Diese sind für die Landung notwendig, um die Rotation auszugleichen, wenn die Landung mit nur einem einzigen Triebwerk stattfindet.

Die missglückte Landung der Raketenstufe war bereits die zweite in diesem Jahr, aber insgesamt hat SpaceX bereits 32 erfolgreiche Landungen durchgeführt. 2017 verlief völlig ohne Fehlschläge.