Science
07.07.2018

Virgin Galactic will Weltraumhafen in Italien bauen

Wer in Zukunft einen Privatflug ins All unternehmen will, könnte von Italien aus Richtung Weltraum starten.

Virgin Galactic hat eine Partnerschaft mit den italienischen Raumfahrtunternehmen Altec und Sitael angekündigt. Zusammen hat man in einer zweijährigen Planung die Rahmenbedingungen festgelegt, um einen Weltraumhafen in Italien zu errichten. Von dort aus will Virgin Galactic zukünftig Flüge ins All anbieten. Mit der italienischen Weltraumbehörde sollte es keine gröberen Problemen geben, da diese der Besitzer von Altec ist.

Als Standort für den Weltraumhafen wurde der Taranto-Grottaglie-Flughafen ausgewählt, der sich geografisch im Absatz des italienischen Stiefels befindet. Die Starts sollen horizontal ausgeführt werden. Gemeinsam mit den Partnerfirmen soll ein Raumschiff gebaut werden, das exklusiv von dem neuen Weltraumhafen aus starten wird. Dieses Raumschiff soll sowohl für Weltraumtourismus geeignet sein, als auch für Forschungseinsätze von Weltraumbehörden.

VSS Unity

Einen Zeitplan für die Errichtung des Weltraumhafens und die Fertigstellung des neuen Raumschiffs gibt es noch nicht. Derzeit hat Virgin Galactic mit der VSS Unity nur ein Raumschiff. Dieses hat zwar bereits Testflüge absolviert, allerdings noch nicht im Weltraum.

Die VSS Unity startet mit einem speziell dafür konstruierten Flugzeug von einer Rollbahn. Ist die Zielhöhe erreicht, kapselt sich die VSS Unity ab und zündet ihre Triebwerke, um ins All zu kommen. Nach ein paar Minuten Aufenthalt tritt sie wieder in die Erdatmosphäre ein, um dann, wie ein gewöhnliches Flugzeug, auf einer Rollbahn zu landen.