Science
04/08/2019

Yuri's Night feiert 50 Jahre Mondlandung

Am 12. April erfahren Weltraum-Fans im Naturhistorischen Museum Wien alles über neue Pläne, zum Mond zu fliegen.

Die Yuri's Night ist alljährlicher Fixpunkt für Raumfahrtfans. Am 12. April, dem Jahrestag des ersten Weltraumfluges von Juri Gagarin, lädt der Verein Der Orion in das Naturhistorische Museum Wien ein und bietet ein reichhaltiges Vortrags- und Unterhaltungsprogramm. Die Yuri's Night 2019 steht ganz im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der ersten Mondlandung.  Besucher werden zunächst ein Stückchen Mond zu sehen bekommen. Die Astronauten von Apollo 15 haben es 1971 vom Mond mitgebracht. Die NASA hat es 2013 dem Naturhistorischen Museum als Leihgabe überreicht.

Vorträge

Um 19:00 Uhr beginnt das Vortragsprogramm. Raumfahrtjournalist Eugen Reichl erzählt über den Wettlauf zum Mond und hält dabei Überraschungen bereit. Danach stellt Weltraumarchitektin Sandra Häuplik-Meusburger von der TU Wien Konzepte zu Mondhabitaten vor. In der Pause gibt es Musikunterhaltung von der Orbital Hotel Band. Danach berichten Norbert Frischauf und Alexander Soucek vom Österreichischen Weltraumforum (ÖWF) über private Raumfahrtunternehmen und ihren Drang zum Mond.

ESA-Astronaut

Zum Schluss wird es auch ein Gespräch mit ESA-Astronaut Matthias Maurer geben. Der Deutsche war zwar noch nicht im All, hat aber viele Jahre bei der ESA an Monderforschungsprojekten gearbeitet. Die Yuri's Night 2019 beginnt um 18:00 im Naturhistorischen Museum Wien. Der Eintritt ist wie immer frei.