Start-ups
26.06.2018

50 Millionen Dollar für Wiener Start-up TourRadar

Der US-Risikokapitalgeber TCV steigt beim Wiener Gruppenreisespezialisten ein. Es ist das bislang höchste Investment in ein österreichisches Start-up im heurigen Jahr.

Das auf Gruppenreisen spezialisierte in Wien ansässige Start-up TourRadar hat eine Finanzierungsrunde in der Höhe von 50 Millionen Dollar abgeschlossen. Angeführt wird das Series-C-Investment vom US-Risikokapitalgeber TCV unter Beteiligung von Cherry Ventures, Endeit Capital Hoxton Ventures und der österreichischen Investmentfirma Speedinvest, die auch schon davor in das Start-up investierten.

Mit dem Investment soll die Technologieplattform des Start-ups ausgebaut und die globale Expansion vorangetrieben werden, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag.

55-Milliarden-Dollar-Markt

Über TourRadar können Nutzer mehrtägige Gruppenreisen vergleichen und buchen. Der Markt für Gruppenreisen wird weltweit auf 55 Milliarden Dollar geschätzt. TourRadar, das nach eigenen Angaben mehr als 25.000 Reisen in 200 Ländern auf seiner Plattform listet, werden gute Chance eingeräumt ganz vorne mitzuspielen. Gegründet wurde das Start-up 2010 von den australischen Brüdern Travis und Shawn Pittman. Bereits in den vergangenen Jahren konnte das Start-up Millionen-Investments an Land ziehen.

Eingefädelt wurde der Deal vom früheren Expedia-Chef und jetzigem TCV-Partner Erik Blachford, der auch in den Aufsichtsrat des Wiener Start-ups einzieht. TCV hält unter anderem auch Beteiligungen an Airbnb, Expedia, HomeAway, Netflix, Spotify und Vice.