© Getty Images/gradyreese/IStockphoto.com

Start-ups
12/16/2019

aws finanziert Gründung junger Unternehmen

Wie die Austria Wirtschaftsservice (aws) jungen Unternehmen zum Markteintritt verhilft.

von Andreea Iosa

Eine innovative Idee, ein Experten-Team, Wettbewerbsfähigkeit. Doch eines fehlt: Kapital. „Insbesondere junge und entwicklungsintensive Unternehmen haben aufgrund eines hohen technologischen Risikos Probleme, private Finanzierungen zu bekommen“, sagen Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister, Geschäftsführung der Austria Wirtschaftsservice (aws). Doch gerade diese hochtechnologischen Unternehmen können einen wichtigen volkswirtschaftlichen Impuls für den Standort liefern.

Hier hilft die aws: Mit dem Förderungsprogramm aws PreSeed werden Hightech-Unternehmen und Spin-offs von Universitäten sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Vorgründungsphase mit bis zu 200.000 Euro unterstützt. aws Seedfinancing hilft jungen innovativen Start-ups mit einem Zuschuss von 800.000 Euro für die Gründung und den Ausbau. 

Schnell wachsen

Davon profitieren konnte unter anderem das Kärntner Unternehmen Augmensys. Helmut Guggenbichler hat gemeinsam mit Jürgen Kneidinger die Software UBIK entwickelt, mit der eine mobile Instandhaltung sowie mobile Inspektionsrundgänge in der Industriebranche möglich sind. „Nutzer erhalten über Smartphone, Tablet und, wenn vorhanden, über Smart-Glasses alle aktuellen Daten und Dokumente zu Anlage und den Equipments“, sagt Guggenbichler. Und sie können Rückmeldungen geben. Ihm zufolge gibt es meist schon digitale Systeme bei Industriekunden, in denen Dokumente und Daten abgelegt sind. „Viele Anwender sind aber nicht fit, in all den verschiedenen Systemen die Daten selbst abzuholen“, so der Augmensys-CEO.

Meist nutze man dann doch lieber wieder Papier, um die Daten mit in die Anlage zu nehmen. „Da die Systeme aber schon digital sind, bringen wir sie aufs Tablet.“ Mit der Augmented Reality-Anwendung per Smart-Glasses würde die Anwendung ihm zufolge zudem, noch einfacher, zu den Daten zu kommen. Die werden á la Pokémon Go über das Kamerabild überlagert, die Brille zeigt die jeweilige Produktionsmaschine mit den dazugehörigen Infos. Die aws-Unterstützung hat sich gelohnt: In Österreich wird UBIK unter anderem bei Borealis, RAG oder OMV eingesetzt. 

Vor Wachstumsphase

Ein weiteres Beispiel ist das inzwischen weitläufig bekannte Wiener Start-up Waytation, das das Bewegungsverhalten von Messebesuchern per Bluetooth trackt. Das Publikum führt einen Bluetooth-Chip mit, der automatisch seine Besucher-Journey erfasst. „Damit wollen wir die Messe-Erfahrung verbessern“, sagt  Gründer und CEO Cemsit Yelgin. Die Gäste erhalten unter anderem einen Bericht über ihren Besuch – eine Art Messetagebuch –  können aber auch mit den Ausstellern in Kontakt treten.

„Unser Ziel ist, ihre Erfahrung unvergesslich zu machen“, so Yelgin. Und davon profitieren  auch Aussteller und Veranstalter. Die  Deutsche Messe und Reed Exhibitions haben beispielsweise einen Millionenbetrag in das Start-up investiert. Yelgin zufolge wurde Waytation von der aws in jeder Phase  unterstützt und steht nun vor einer Wachstumsphase.

Externes Gremium

Die Förderungsprogramme wurden vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Auftrag gegeben.  Die Förderungskriterien unterscheiden sich je nach Programm: „Im Falle von aws Seedfinancing geht es vor allem um die wirtschaftliche Skalierbarkeit, den Technologiesprung und die positive volkswirtschaftliche Wirkung“, so die aws-Geschäftsführung. Erfüllen die Start-ups diese Anforderungen, werden sie einem externen Gremium mit entsprechender Technologie- und Branchenexpertise präsentiert, die in der Folge einer Förderung zusagen.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer redaktionellen Kooperation zwischen futurezone und aws.