© Gerry Frank

Start-ups
02/26/2019

Florian Gschwandtner investiert in Lampen-Start-up Luke Roberts

Nach der TV-Show "2 Minuten 2 Millionen" ergatterte das Start-up 500.000 Euro Investment. Auch der Trivago-Gründer ist an Bord.

von Martin Stepanek

Der Auftritt des österreichischen Start-ups Luke Roberts bei der Puls4-Show "2 Minuten 2 Millionen" brachte den Entwicklern der smarten LED-Lampe (zum futurezone-Test) in der Sendung zwar Lob, aber zunächst kein Geld ein. Der Abend hat sich für die beiden Gründer Robert Kopka und Lukas Pilat aber dennoch ausgezahlt. Denn sie konnten in Gesprächen nach der Show nicht nur Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner, sondern auch den Trivago-Gründer Rolf Schrömgens von ihrer Lampe überzeugen.

500.000 Euro Investment

Zusammen mit weiteren Investoren, etwa den Gründern von Masterplan.com, Stefan Peukert und Daniel Schütt, konnte sich Luke Roberts das stolze Investment von 500.000 Euro sichern. "Das ist natürlich ganz toll, dass wir mit Florian Gschwandtner und Rolf Schrömgens jetzt auch Leute an Bord haben, die ein Start-up richtig groß gemacht haben und Ahnung von einem Börsengang oder dem Aufstellen von Venture Capital haben", sagt Luke-Roberts-Gründer Robert Kopka im Gespräch mit der futurezone.

Mit der Expertise und dem Investment der erfolgreichen Unternehmer will das Start-up den Vertrieb weiter ausbauen und so die eigene Expansion vorantreiben. "Die ersten 1000 Stück des Model F haben wir jetzt ausgeliefert. Neben Deutschland liegt der Fokus aktuell auf Skandinavien, Großbritannien und den USA, wo wir in Kürze auch über Amazon erhältlich sein werden", sagt Kopka. Im Mai soll die Lampe in zwei bis drei neuen Farben erhältlich sein. Dann kommen erstmals auch Lampenschirme auf den Markt, die mit dem Model F kombinierbar sind.