© Getty Images/iStockphoto/m-gucci/istockphoto.com

Start-ups
12/23/2019

Mit diesem Display hält der Handy-Akku länger

Das Wiener Start-up VitreaLab hat eine neue Display-Technologie entwickelt, die ein Vielfaches an Energie einsparen soll.

von Andreea Iosa

Einige Apps genutzt, ein paar Online-News gelesen und schon ist der Akku fast leer. Eine Stromladung reicht heute bei vielen Geräten kaum noch aus, um durch den ganzen Tag zu kommen. Ursache dafür ist insbesondere der Bildschirm. „Das Display im Smartphone gilt allgemein als größter Energieverbraucher“, sagt Jonas Zeuner, Experte für Quantencomputing. Wie viel Energie ein Display genau benötigt, ist unklar – Spezialisten gehen aber zwischen zehn und 40 Prozent aus.

Das soll sich ändern. Zeuner hat gemeinsam mit Chiara Greganti das Start-up VitreaLab in Wien gegründet, ein Spin-off der Quantum Group an der Universität Wien. Mithilfe einer neuen Technologie von VitreaLab soll ein Display Schätzungen zufolge um die Hälfte weniger Energie benötigen. „Chiara und ich haben das Doktorat mit dem Thema optisches Quantencomputing absolviert. Ein wichtiges Werkzeug in diesem Bereich sind integrierte Optikbauteile, in unserem Fall mikroskopisch kleine Lichtkanäle in Glas. Bei der Suche nach Anwendungsgebieten für diese Technologie fiel die Wahl schnell auf Displays“, sagt Zeuner im futurezone-Interview.

Licht an richtiger Stelle

Durch die genannten Kanäle wird Licht exakt an eine bestimmte Stelle gebracht – es leuchtet am Display also genau dort, wo es auch leuchten soll. „Wir ersetzen einige Komponenten im LCD-Displaystack und sorgen mit einer intelligenten Lichtverteilung im Gesamtsystem für eine deutlich höhere Energieeffizienz. Aufgrund der Verwendung von Laserdioden steigt auch die Farbqualität. Es sind zudem höhere Kontraste zu erwarten“, sagt Zeuner. Die intelligente Lichtverteilung würde durch die Verwendung von Millionen mikroskopisch kleiner Lichtkanäle und mikrooptischen Bauteilen, das sind miniaturisierte optische Komponenten wie Linsen, Filter oder Spiegel, ermöglicht. Bessere Ansicht und weniger Stromverbrauch, also.

Die Uni Wien hat zusammen mit der Uni Rostock ein Patent für das Konzept eines neuen LCD-Backlights eingereicht, Zeuner und Greganti daraufhin VitreaLab gegründet, um die Idee zu kommerzialisieren. Wie lange ein Handy-Akku mit dem innovativen Display hält, hängt laut Zeuner stark davon ab, wie das Handy genutzt wird. Denn Energie wird natürlich nur eingespart, wenn das Display an ist. Im Vergleich zu bisherigen Modellen kann man mithilfe dieser Innovation aber um die Hälfte der üblich verbrauchten Energie sparen.

Für LCDs aller Art

Laut dem Experten ist der Bildschirm für LCDs aller Art geeignet. „In welchem Formfaktor die Technologie als erstes verwendet werden wird, steht noch nicht fest“, so Zeuner. Nächstes Ziel von VitreaLab ist der Aufbau eines eigenen Labors sowie die Entwicklung eines vollständigen Prototyps.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und aws (austria wirtschaftsservice).