Start-ups
18.09.2018

Robota: Mit Morobot-Plattform das Bildungssystem digitalisieren

Das Start-up will Bildungseinrichtungen einen niederschwelligen und günstigen Zugang zu Robotik-Anwendungen ermöglichen.

Roboter werden zu einem integralen Bestandteil unserer Gesellschaft und halten immer mehr Einzug in unser alltägliches Leben. Die Unterstützung von Lernen und Lehren mit Robotern ist ein gegenwärtiges Thema, das großes Potenzial hat. Die Integration von Robotern im Bildungsbereich im Sinne der Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähig und Zukunftsfähigkeit sowie der Konkurrenzfähigkeit eines Standorts bedarf einer qualitativ hochwertigen Ausbildungsmöglichkeit mit anwendungsnahen Konzepten.

Robotersysteme sind jedoch schwer zugänglich und in aller Regel sehr kostenintensiv. Ihr Einsatz ist außerdem – wie die Computer in ihren Anfängen – Institutionen und Großbetrieben vorbehalten. Dabei sind sie mächtige Werkzeuge und können als Bildungstechnologie entlang aller Stufen des Bildungswesens eingesetzt werden.

Mit der Plattform morobot versucht das Wiener Start-up Robota, mit innovativen Ansätzen, unterstützende Maßnahmen zur Digitalisierung und Modernisierung des Bildungssystems bereitzustellen. Morobot ist eine Plattform mit Fokus auf moderne Robotik-Ausbildung. Sie zielt in erster Linie auf einen Paradigmenwechsel von traditionellen Lehrmethoden, hin zu modernen Ausbildungsansätzen, ab. Das Grundkonzept besteht darin, eine Reihe von Erfahrungen zur Verfügung zu stellen, um Wissen, Kenntnisse und Fähigkeiten durch die Anwendung von sogenannten Personal Robots zu vermitteln.

Eine weitere Besonderheit der Plattform ist die Bereitstellung von kostengünstigen und erschwinglichen Robotersystemen. Der Ansatz kann auf Basis der Zielgruppe skaliert werden: die Plattform eignet sich für Studenten sowie Schüler und erstreckt sich demnach entlang des gesamten Bildungswesens. Ein weiteres Ziel ist es, die Robotik als eine greifbare Anwendung einzusetzen, um die Ausbildung hinsichtlich Künstlicher Intelligenz voranzutreiben.