Start-ups
06.07.2017

Selbstfahrender LKW ohne Fahrerkabine vorgestellt

Ein schwedisches Start-up entwickelt ein Transsportsystem, basierend auf futuristischen aussehenden E-LKWs.

Das schwedische Start-up Einride hat offiziell den ersten Prototypen seines futurisch aussehenden selbstfahrenden Trucks vorgestellt. Platz für einen Fahrer hat das Fahrzeug nicht, aus diesem Grund sind auch keine Fenster in dem Gefährt notwendig.

Die LKWs sollen allerdings dennoch nicht vollständig autonom fahren. Einride zufolge wird der vollautomatische Modus lediglich auf Autobahnen aktiviert. Sobald die Trucks abfahren und ein Ortsgebiet erreichen, sollen sie von menschlichen Fahrern ferngesteuert werden.

200 Kilometer Reichweite

Jeder Pod ist sieben Meter lang und kann 15 Standard-Paletten transportieren. Eine Ladung soll für eine Reichweite von knapp 200 Kilometer reichen. Einride entwickelt derzeit Aufladestationen für die Fahrzeuge. Dem Unternehmen zufolge ist ein komplett neuartiges Transportsystem geplant: Bis 2020 sollen demnach 200 T-Pods in Schweden unterwegs sein, vorerst auf der Strecke zwischen Göteborg und Helsingborg.

Zwar ist der Prototyp noch nicht fernsteuerbar und erreicht auch noch nicht die geplante Reichweite, dennoch ist das Unternehmen laut VentureBeat im Zeitplan. Bereits im Herbst soll das erste serienreife Fahrzeug gebaut werden.