Zur mobilen Ansicht wechseln »

tauschbörsen Angeblich zwölf US-Torrent-Seiten geschlossen.

Vertreter der Film- und Musikindustrie haben laut eigenen Angaben die Schließung von zwölf Torrent-Websites durchgesetzt. Um welche Seiten es sich handelt ist allerdings unbekannt.

Laut eigenen Angaben hat die Motion Picture Association of America (MPAA) gemeinsam mit der niederländischen Bescherming Rechten Entertainment Industrie Nederland (BREIN) durchgesetzt, dass zwölf BitTorrent-Websites mit Sitz in den USA vom Netz genommen wurden. Das hat BREIN auf ihrer offiziellen Webseite in einer Pressemeldung bekannt gegeben. Laut der Organisation wurden die Seiten über ihre Hosting Provider geschlossen.

BREIN gibt in der Aussendung jedoch nicht bekannt welche Seiten davon betroffen sind. Laut der Organisation geschehe dies bewusst, da man den Seiten im Falle eines erneuten Auflebens keine zusätzliche Aufmerksamkeit schenken wolle. In der Stellungnahme heißt es weiter, dass bewusst neue Angebote ausgewählt wurden, damit jene vom Netz genommen werden bevor sie ein großen Publikum anziehen können.

Keine Hinweise bei einschlägigem Portal
Das Portal TorrentFreak.com hält fest, dass ihre Posteingänge nach dem plötzlichen Verschwinden derartiger Seiten für gewöhnlich mit Hinweisen überschwemmt werden. Diesmal gingen jedoch keine Meldungen ein. Auch die MPAA, der vermeintliche Partner bei der Aktion, hat keine Stellungsnahme dazu veröffentlicht.

TorrentFreak hat nun erneut bei seinen Leser nachgefragt ob Portale in jüngster Vergangenheit plötzlich vom Netz gegangen sind. Bis Dato sind jedoch keine Hinweise auf derartige Vorgänge eingegangen.

Mehr zum Thema:

Ein Drittel der BitTorrent-Inhalte ist Müll
Google zensuriert RapidShare und BitTorrent
BitTorrent: Videos dominieren Tauschbörsen

(futurezone)

(futurezone) Erstellt am 28.01.2011, 08:02
Bitte Javascript aktivieren!