Zur mobilen Ansicht wechseln »

Mobilität Google rechnet mit schweren Unfällen selbstfahrender Autos.

Foto: 9to5Google.com
Chris Urmson, der bei Google für autonome Fahrzeuge zuständig ist, erklärte auf dem SXSW, dass es nicht bei kleineren Unfällen bleiben wird.

Mitte Februar ist erstmals ein Google-Auto im autonomen Fahrmodus mit einem anderen Fahrzeug kollidiert. Ein Video vom Unfall zeigt, wie sich das autonome Fahrzeug, sowie der Buslenker verkalkuliert haben.

Der Projektverantwortliche Chris Urmson erklärte nun beim SXSW ganz genau wie es zu dem Unfall gekommen ist. "Solche Dinge werden wieder passieren, und wahrscheinlich sogar noch schlimmere", sagt Urmson. Die Fahrzeuge würden zwar aus jeder schwierigen Situation lernen, dennoch rechnet Google damit, dass es noch zu schwereren Unfällen kommen wird.

Trotzdem ist sich Urmson sicher, dass autonome Fahrzeuge den Straßenverkehr in Zukunft sicherer machen werden, da sie mit all der integrierten Technik die besseren Fahrer seien. Dass Google Fahrzeuge herstellen wird, dementierte Urmson zum wiederholten Mal. Vielmehr werde sich der Technologiekonzern darauf konzentrieren, Partner aus der Autoindustrie zu finden.

Tausende Zwischenfälle

In Kalifornien testen derzeit mehrere Unternehmen selbstfahrende Autos. Dabei müssen sie an die Verkehrsbehörde jährliche Berichte über Zwischenfälle abgeben. Demnach mussten im Zeitraum zwischen September 2014 und November 2015 in insgesamt über 2800 Fällen die Kontrolle vom Bordcomputer an den Fahrer zurückgegeben werden oder der Fahrer musste bewusst eingreifen. Bei den Google-Autos hätte es in 13 Fällen Unfälle gegeben.

(futurezone) Erstellt am 14.03.2016, 11:03

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!