Zur mobilen Ansicht wechseln »

Österreich Sierra Zulu: Kickstarter-Film erfolgreich.

Foto: Monochrom/Screenshot
Das Projekt der Künstlergruppe Monochrom hat die angepeilte 50.000 US-Dollar Marke überschritten und wurde erfolgreich finanziert. Die Dreharbeiten für den prominent besetzten Film sollen im Frühjahr 2013 beginnen.

Das Kickstarter-Projekt Sierra Zulu der österreichischen Künstlergruppe Monochrom hat einen Tag vor Ablauf der Frist sein Ziel von 50.000 US-Dollar erreicht. Knapp 400 Unterstützer haben das prominent besetzte Filmprojekt finanziell unterstützt. Die Anreize für eine Spende waren zeitweise kurios: neben der Nennung in den Credits gibt es auch offizielle Reisedokumente der fiktiven Republik Soviet Unterzögersdorf oder aber die Möglichkeit, ein eigenes Bild in den Film einzuschleusen.

Keine öffentliche Förderung
Der Film soll im März und April 2013 gedreht werden und schlussendlich im Laufe des nächsten Jahres in die Kinos kommen. Die Handlung der Science-Fiction-Komödie ist kurios: ein kleines Dorf namens Soviet Unterzögensdorf ist die letzte Bastion der mittlerweile aufgelösten Sowjetunion, befindet sich dabei aber mitten im Herzen Österreichs. Monochrom erhielt keine öffentliche Förderung für das Projekt, weswegen sich die Künstlergruppe nun erstmals an die Crowdfunding-Plattform Kickstarter wandte.

Prominent besetzt
Zu den prominentesten Darstellern zählen neben Apple-Mitbegründer Steve Wozniak auch zahlreiche Darsteller aus Science-Fiction-Serien wie Star Trek und Buffy, darunter Robert Picardo und Amber Benson. Auch bekannte Gesichter aus Österreich werden im Monochrom-Film mitwirken, unter anderem Alfons Haider und der Kabarettist Michael Ostrowski.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 30.07.2012, 08:00
Bitte Javascript aktivieren!