Zur mobilen Ansicht wechseln »

Statistik Spam: Indien überholt die USA.

Foto: Gene J. Puskar, ap
Jede zehnte Spammail stammt aus Indien. Damit überholt Indien den bisherigen "Marktführer" USA. Weltweit nimmt das Spamvolumen laut Sophos jedoch ab. Doch nun werden Soziale Netzwerke verstärkt von Spam heimgesucht.

Laut einer Statistik des Softwareherstellers Sophos hat Indien die USA an der Spitze der größten Produzenten von Spam abgelöst. 9,3 Prozent der weltweiten Spammails kamen im ersten Quartal 2012 aus Indien, das entspricht einem Zuwachs von 1,3 Prozent im Vergleich zu 2011. Der Anteil der USA nahm um 3,1 Prozent ab und fiel auf nur mehr 8,3 Prozent. Der Großteil dieser Mails wird über Botnetze, also Netzwerke von mit Malware infizierten Rechnern, versendet. Darin liegt auch der Grund für den rasanten Anstieg des Marktanteils in Indien - denn Rechner dort sind beliebte Ziele für Attacken, da sie nur selten über ausreichend aktuelle Software oder Sicherheitslösungen verfügen.

Rückgang von Spammails
Doch während der "Marktanteil" von Indien steigt, nimmt das Gesamtvolumen an Spammails ab. Das liegt auch an der Verlagerung der Interessen im Internet. Viele Menschen nehmen nun Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter als zentrale Anlaufstelle im Internet wahr und sind dort angreifbarer. Daher werden nun auch diese Plattformen zunehmend von Spam und Schadsoftware heimgesucht, meint Sophos in seinem Bericht.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 24.04.2012, 13:00

Kommentare ()

Ihr Kommentar Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!