Google startet Augmented-Reality-Plattform ARCore 1.0

Google nutzt den Mobile World Congress in Barcelona dazu, um die hauseigene Augmented-Reality-Plattform zu erweitern

Kurz vor dem Start des Mobile World Congress in Barcelona hat Google angekündigt, dass ARCore, die hauseigene Augmented Reality SDK für Android, in Version 1.0 verfügbar ist. Entwickler können ihre AR-Apps ab sofort im Play Store veröffentlichen. Die Technik nutzt verschiedene Sensoren des Smartphones, um virtuelle Objekte möglichst passend in der realen Umgebung zu platzieren. Was mit ARCore möglich ist, zeigt Google etwa auf einer entsprechenden Webseite

Einer der ersten Hersteller, der von der neuen Funktion Gebrauch macht, ist Samsung. Bereits bei der Präsentation des neuen Spitzenmodells Galaxy S9 kam Augmented Reality eine prominente Rolle zu. So konnten Teilnehmer der Pressekonferenz aus ihrem Badge ein virtuelles Galaxy S9 machen. 

Neben dem S9 sind auch noch einige ältere Modelle ab Android 7.0 (Nougat) mit ARCore kompatibel. Dazu zählen Googles hauseigenes Pixel 2, Samsungs Galaxy S8, S8+, Note 8, Galaxy S7, S7 Edge sowie LGs V30 und V30+, das Asus Zenfone AR und das OnePlus 5. Laut einem entsprechenden Blogpost arbeitet Google aber auch mit anderen Herstellern wie Motorola, Xiaomi, Nokia, ZTE, Sony und Vivo zusammen, um die Augmented-Reality-Anwendungen auch auf ihre Geräte zu bringen. 

Pendant zu Apple

ARCore ist das Android-Pendant zu Apple, das im Rahmen der letztjährigen Apple-Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt und mit iOS11 auf iPhones und iPads veröffentlicht wurde.  

Gleichzeitig mit der AR-Plattform hat Google auch ein Update der neuen Android-Bilderkennungsfunktion Google Lens angekündigt. So soll das Feature in den kommenden Wochen für alle Google-Photos-Nutzer mit kompatiblen Smartphones, die Englisch als Sprache festgelegt haben, freigeschaltet werden. Die Kompatibilität soll laufend ausgebaut werden. 
 

Thomas Prenner 26.02.2018