FILES-US-VOTE-INTERNET-TWITTER

© APA/AFP/LIONEL BONAVENTURE / LIONEL BONAVENTURE

Apps

5 Alternativen zur Twitter-App für iOS und Android

Twitter steht nicht erst seit den Hasstiraden des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump im Fokus der Öffentlichkeit. Über Jahre hinweg wurde die Plattform immer mehr zu einer Informationsquelle, über die Personen aus allen Bereichen Nachrichten, Meinungen oder auch einfache Monologe veröffentlichen. Mit dem Wachstum der Plattform gingen auch einige Änderungen einher, die nicht immer positiv aufgenommen wurden. Gerade im Bereich der Apps gab und gibt es einige Probleme.

Größter Kritikpunkt der offiziellen Twitter-App ist etwa das Umsortieren der Timeline, sodass Tweets oft nicht mehr chronologisch dargestellt werden. Auch das Thema Werbung - in der App als „promoted Tweet“ dargestellt - stößt nicht überall auf Gegenliebe. Gleichzeitig verschlimmbesserte Twitter auch die API für externe Entwickler und deren Apps in den letzten Jahren massiv. Nach dem Auslaufen der alten Entwickler-Schnittstelle hatten Alternative Apps etwa keinen Zugriff mehr auf Live-Tweets, auch Features wie Umfragen konnten offiziell nicht genutzt werden.

Die teils horrenden API-Kosten machen es auch heute noch für viele Entwickler unattraktiv, eine Alternative anzubieten. Nichtsdestotrotz gibt es sie. Dank neuer API tut sich wieder einiges in den App Stores. Manche Alternative hängt die offizielle App dabei sogar locker ab.

Fenix

Seit knapp 2 Jahren in der überarbeiteten Version auf dem Markt, gehört Fenix definitiv zu den jüngeren Twitter-Apps. Trotzdem hat die Alternative bereits ihr erstes großes Update hinter sich und erstrahlt seitdem in neuem Glanz. Zu den Stärken von Fenix zählen unter anderem Multi-Account Unterstützung, das einfache aber ansehnliche Design und ein eigenes Mute-System.

Über dieses können wir direkt in der App einzelne Accounts stummschalten, Retweets ausblenden oder Keywords und ganze Sätze für die Ewigkeit aus unserer Timeline verbannen. Für Besitzer eines OLED-Gerätes bringt Fenix außerdem ein eigenes OLED-Design mit. Die schwarze Optik ist dabei für maximales Akkuschonen optimiert, um auch bei längeren Sitzungen auf Twitter nicht den ganzen Saft zu verbrauchen.

Freunde der aufgeräumten Timeline bekommen keinerlei Werbe-Tweets serviert, außerdem wird die Timeline chronologisch sortiert.

Fenix ist um 5,49 Euro für iOS und 6,99 Euro für Android erhältlich.

Tweetbot 6

Tweetbot von Tapbots gehört nicht nur zu den Urgesteinen der iOS-Apps, dank ihres Designs und beachtlichen Funktionsumfangs gehört die App zu den beliebtesten Client-Alternativen für iOS. Mit Tweetbot 6 erhielt der Twitter-Client erst Anfang des Jahres ein umfangreiches Update, welches dank neuer API einige Funktionen zurückbringt und brandneue hinzufügt. Auch Tweetbot bedient sich der beliebten chronologischen Timeline, verzichtet also komplett auf das Algorithmus-Durcheinander.

Tweets können unter anderem mit großer und kleiner Medienvorschau angezeigt werden, außerdem ist auch das komplette Ausblenden möglich. Neben einigen Themes können wir unter anderem die Schriftgröße und Anzeigenamen individualisieren. Außerdem kann eine Wischgeste nach eigenem Wunsch angepasst werden. Dank praktischer Listen-Verwaltung ermöglicht Tweetbot die Nutzung gewünschter Listen als Haupt-Timeline. Außerdem können diese direkt in der App bearbeitet werden.

Zu den Besonderheiten von Tweetbot zählt beispielsweise die native Unterstützung von Twitter-Umfragen sowie eine Notizfunktion, mit der Gedanken zu bestimmten Nutzern bzw. Accounts festgehalten werden können. Nutzer der kostenlosen Version müssen sich mit einigen Einschränkungen abfinden. Unter anderem ist hier das Folgen und das Ansetzen von Tweets deaktiviert.

Tweetbot 6 ist kostenlos für iOS erhältlich. Die Vollversion ist um 0,99 Euro im Monat oder 6,49 Euro im Jahr erhältlich.

Talon

Mit tausenden positiven Bewertungen und über 100.000 Downloads gehört Talon zu den beliebteren Twitter-Apps für Android. Dank Material-Design ist die App für Liebhaber der schnittigen Optik gut geeignet. Mit den unzähligen Anpassungsoptionen bietet Talon aber auch jede Menge Spielraum, die App noch besser an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Auf Wunsch können wir etwa wählen, wie viel Information wir in unsere Timeline packen möchten. Fans der kompakten Optik bekommen so Tweets inklusive kleinem Vorschaubild dargestellt. Wer Medieninhalte lieber direkt konsumiert, kann diese aber auch seitenfüllend zusammen mit den jeweiligen Tweets darstellen lassen. Dank nativer Integration können Youtube- und Twitter-Videos sowie GIFs direkt abgespielt werden, ohne die App verlassen zu müssen.

Zu den Stärken von Talon zählt auch eine anpassbare Gestensteuerung, über die Likes, Retweets oder Antworten mit einem Wischen ausgeführt werden können. Selbstverständlich ist auch Talon werbefrei und bringt eigene Filteroptionen mit, die unliebsame Tweets oder User aus unserer Timeline verschwinden lassen.

Talon ist um 3,19 Euro für Android erhältlich.

Twitterific

Wenn es um Twitter-Apps geht gehört auch Twitterific, zumindest auf iOS, quasi zum Inventar. Als eine der ersten echten Alternativen machte sich die Anwendung damals einen Namen und ist dank kontinuierlicher Updates auch heute noch am Zahn der Zeit. Twitterific zeichnet sich durch eine umfangreich anpassbare Oberfläche sowie zahlreiche Features aus, die der Twitter-Experience einen Mehrwert verleihen.

Unter anderem lassen sich Schriftart und Textgröße sowie Farbmarkierungen in den Tweets auswählen. Für Freunde unterschiedlicher Designs stehen unzählige Themes sowie einige alternative App-Icons bereit. Je nach Vorliebe können Medieninhalte groß oder klein in einem Fenster neben dem Tweet dargestellt werden. Auch Avatare können auf Wunsch mit oder ohne Badges angezeigt werden. Neben der chronologischen Timeline bietet Twitterific ähnlich wie Tweetbot ein eigenes Tool zum Listen-Management.

Hier können private und öffentliche Listen erstellt und bearbeitet werden. Außerdem können diese über einen eigenen Tab direkt eingeblendet werden, um gewünschte Listen als Alternative Timeline zu nutzen. Während Twitter selbst bisher keine Möglichkeit bietet Tweets zu editieren, hat Twitterific hier ein praktisches Feature eingeführt.

Statt fehlerhafte Tweets manuell zu kopieren und dann zu löschen, können diese per Knopfdruck übernommen werden. Twitterific löscht dabei den fehlerhaften Tweet und ermöglicht uns direkt diesen zu editieren und erneut zu posten. Auch Twitterific ist grundsätzlich werbefreie, zeigt aber in der kostenlosen Version kleine Banner am Bildschirmrand.

Twitterific ist kostenlos für iOS erhältlich. Die Vollversion kostet 0,99 Euro im Monat, 10,49 Euro im Jahr oder 32,99 Euro als Einmalzahlung.

TwitPane

Wer den Fokus lieber auf Inhalte legt und keine auf Hochglanz polierte App braucht, könnte bei TwitPane fündig werden. Die App positioniert sich als leichtgewichtige Alternative auf dem Markt. Während Material Design und moderne Optik bei vielen Apps teils eine größere Rolle als der Funktionsumfang spielen, versucht TwitPane hier bei den Basics zu bleiben.

Das Resultat ist eine 16 MB große App, die uns maximalen Spielraum in Sachen Anpassungen bietet. Von der Schriftgröße bis zur Toolbar-Höhe können sämtliche Elemente angepasst werden. Möchten wir einzelne Tabs nicht sehen oder den Fokus nur auf die Timeline legen, können die jeweiligen Elemente ganz einfach ein- bzw. ausgeblendet werden. Weitere Features sind eine umfangreiche Listenverwaltung und Multi-Konto Unterstützung.

Im Gegensatz zu anderen Alternativen können hier sogar in der kostenlosen Version bis zu drei Accounts angelegt werden. Diese wird aber mit Werbeunterstützung zur Verfügung gestellt. Wer lieber keine Einblendungen sehen möchte, kann sich hier über die Vollversion behelfen.

TwitPane ist kostenlos für Android erhältlich. Die Vollversion ist um 0,99 Euro erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare