FILE PHOTO: A woman uses her Apple iPhone and laptop in a cafe in lower Manhattan in New York City

© REUTERS / Mike Segar

Apps

Adobe-Update löscht Fotos auf dem iPhone

Adobe hat nach Beschwerden bestätigt, dass ein Update-Fehler in der beliebten Fotobearbeitungs-App Lightroom bei einigen Usern zum Verlust von Fotos geführt hat. Bei der fehlerhaften Version, mit der Einstellungen und Bilder verloren gehen können, handelt es sich um Version 5.4.0. Betroffen dürften nur Apple-User sein. Adobe hat sich für den Fehler entschuldigt und mit Version 5.4.1 bereits ein neues Update nachgeliefert, das das Problem beheben soll.

Daten für immer verloren

Für Lightroom-User ist das allerdings ein schwacher Trost. Denn wie Adobe mittlerweile mitteilte, sind die gelöschten Fotos nicht wieder herstellbar. Wer also die in Lightroom abgelegten und bearbeiteten Fotos nicht mittels Backup gesichert hat, muss sich damit abfinden, dass die Daten für immer verloren sind. Adobe zufolge können nur User, deren Daten in der Adobe- bzw. Cloud gespeichert waren, aufatmen. Wer allerdings keine Cloud-Lizenz hatte und seine Bilder direkt auf dem iPhone oder iPad sicherte, hat offenbar Pech gehabt.

Wie viele User von dem schwerwiegenden Fehler betroffen waren, ist unbekannt. Offenbar hat es nur die User der iOS-Version erwischt. Nutzer, darunter viele professionelle Fotografen, die Lightroom über Windows oder Mac verwenden, sollten keinen Datenverlust zu beklagen haben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!