Fotos sollen in iOS und OS X zentraler verwaltet werden

© Screenshot

Photos-App
06/28/2014

Apple stellt iPhoto und Aperture ein

Apple stellt die Entwicklung der Foto-Anwendungen Aperture und iPhoto ein. An ihre Stelle tritt eine neue Foto-App, die 2015 erscheinen soll.

Auf der WWDC Anfang Juni hat Apple bereits einen Vorgeschmack auf die neue Foto-Applikation für OS X gegeben. Die App, die schlicht "Photos" genannt wird, bedeutet das Aus für iPhoto und Aperture, wie Apple nun offiziell bestätigt hat. Die neue Foto-App soll iOS und OS X besser miteinander verbinden und die Funktionen von iPhoto sowie Aperture verschränken.

"Photos" wird künftig alle Bilder, die User mit seinen iOS-Geräten aufnehmen, verwalten. Dafür überarbeitet Apple die iCloud Foto-Library, die der zentrale Speicherort für Bilder werden wird. Auch das Bearbeiten der Fotos soll in Zukunft die neue Foto-App übernehmen. "Photo for OS X" wird laut Apple 2015 erscheinen. Aperture Nutzer sollen dann ihre bestehenden Daten problemlos in die neue Foto-App verschieben können.

Adobe ringt um Aperture-Nutzer

Auf die Ankündigung von Apple, kam prompt eine Reaktion von Adobe. In einem Blog-Artikel werden Aperture-User aufgefordert, Lightroom und den neue "Creative Cloud Photography Plan" zu testen. Man werde versuchen, Aperture- und iPhoto-Nutzern einen Umstieg zu erleichtern, heißt es.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.