Zur mobilen Ansicht wechseln »

Reisen Die besten Apps für den Urlaub.

Mit dem Smartphone am Strand
Mit dem Smartphone am Strand - Foto: Getty Images/iStockphoto/Poike/iStockphoto
Egal ob Kofferpacken oder City-Tour, mit den richtigen Apps spart man sich im Urlaub einigen Aufwand. Wir haben die besten Apps für einen erholsamen Urlaub.

Wer zu Prä-Smartphone-Zeiten auf Urlaub gefahren ist, musste an einige Utensilien denken. Vor einer ausgiebigen Städtereise beispielsweise war der Ausflug in die Buchhandlung fast schon ein Pflichttermin. Nicht nur einen City-Guide, auch eine Landkarte durfte nicht fehlen.

Auch das Kofferpacken führt bei manch einem zu übermäßigem Stress. Wer Angst hat, etwas zu vergessen, wird sich wohl oder übel eine ausführliche Liste anlegen müssen. In den meisten Fällen vergisst man aber trotzdem etwas.

Nur in Sachen Kommunikation bereiten sich wohl die wenigsten, verständlicherweise, auf ihren Urlaub vor. Für ein oder zwei Wochen Urlaub setzt man sich eher nicht in einen Sprachkurs, um die Landessprache zu erlernen. Um sich das Leben bei der Urlaubsplanung und während den Tagen vor Ort zu erleichtern, gibt es aber einige hilfreiche Apps.

PackPoint

Urlaub apps
Foto: futurezone/Screenshot

Um dem klassischen Urblaubauspruch „Ich hab doch gewusst, ich hab was vergessen“ erst gar nicht zu begegnen, bietet die App „PackPoint“ ihre Dienste an. Die Anwendung versteht sich als Packhilfe, die von selber denkt. Nach dem Start wird zuerst das Urlaubsziel und die Reisedauer abgefragt. Zusätzlich möchte PackPoint noch wissen, welche Aktivitäten während der Reise geplant sind. Hier stehen unter anderem „Fotografie“, „Strand“ oder Wintersport zur Verfügung.

Nachdem alle Aktivitäten ausgewählt wurden, liefert die App ohne Umschweife eine Liste mit Dingen, die man tunlichst mitnehmen sollte. Hat man beispielsweise „Fotografie“ als Thema gewählt, landen ein Dreibeinstativ, das Ladegerät und natürlich die Kamera selbst auf der Liste. Aber auch die Basics finden Platz. Kleidung, Unterwäsche und Socken werden ebenfalls aufgelistet. Je nachdem, ob man die Option „Waschmöglichkeit“ oder „mehrmals tragen“ wählt, wird auch die entsprechende Anzahl an Stücken angezeigt, die man für die vorher ausgewählte Reisedauer voraussichtlich benötigen wird.

PackPoint ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Per In-App Kauf lässt sich unter anderem Tripit integrieren.

Auslandsservice

Urlaub
Foto: Here WeGo

Um generell über das Reiseziel informiert zu sein empfiehlt sich auch die Auslandsservice-App des Außenministeriums. In vier Unterpunkten finden sich dabei Tipps für den Notfall auf Reisen genauso wie Informationen zu Ein- und Ausreise, Sicherheit oder Verkehr. Zu jedem Land der Welt können dabei individuelle Tipps und Empfehlungen abgerufen werden. Länder für die Reisewarnungen bestehen, werden außerdem extra gekennzeichnet.

Zusätzlich finden sich Informationen über empfohlene Impfungen und die Ein- und Ausfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes. Hat man beispielsweise seinen Reisepass verloren oder muss Botschaft bzw. Konsulat kontaktieren, finden sich auch allerlei Kontaktdaten in der App. Die Anwendung wird dabei permanent aktualisiert und der neueste Datensatz offline verfügbar gemacht, um auch ohne Internet abrufbar zu sein.

Wer in etwas gefährlichere Gebiete reist oder einfach nur auf Nummer sicher gehen will, kann innerhalb der App auch eine Reiseregistrierung beim Außenministerium machen.

Auslandservice ist kostenlos für iOS, Android und BlackBerry verfügbar.

Here WeGo

Urlaub
Foto: Here WeGo

Neben der Telefonnummer der Botschaft sollte auch der Routenplaner offline verfügbar sein. Die App Here WeGo gehört dabei zu einer Reihe von Navigationsanwendungen, die ihre Nutzer ans Ziel bringen wollen (mehr dazu hier). Here WeGo gehört vor allem aufgrund seiner Funktion und des ansprechenden Designs zu den Favoriten für eine Reise.

Die kostenlose Anwendung, die aus Nokia hervorging und mittlerweile von Audi, Daimler und BMW gemeinschaftlich betrieben wird, muss sich vor Gigant Google nicht verstecken. Das eigens entwickelte Kartenmaterial ist umfangreich, die kräftigen Konturen in der Darstellung ermöglichen ein exaktes Ablesen der Karten. Hervorzuheben ist aber vor allem der Fakt, dass sämtliches Kartenmaterial für beinahe alle Regionen dieser Welt auch für die Offline-Nutzung geladen werden kann und dabei vollkommen kostenlos ist

Ebenfalls erwähnenswert ist die Integration von alternativen Verkehrsmitteln für die Routenplanung. Abfahrtszeiten der Öffis sind ebenso integriert wie Autovermietungen und Car-Sharing-Services. Sucht man etwa ein Restaurant oder andere Örtlichkeiten, kann über den Punkt „Points-of Interest“ die Umgebung nach passenden Lokalitäten abgesucht werden.

Here WeGo ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

WiFi Map

Urlaub apps
Foto: futurezone/Screenshot

Offline-Daten hin oder her, wer im Urlaub Internet braucht, hat nicht viele Möglichkeiten. Sofern innerhalb der EU, können zumindest die neuen Roaming-Regeln aushelfen. Außerhalb der Union gelten aber weiterhin saftige Roaming-Preise. Wer nicht auf SIM-Karten vor Ort setzen möchte, kann sich mithilfe von WiFi Map durchboxen. Gerade in Städten finden sich mittlerweile an jeder Ecke zig Hotspots, die mal offen, mal verschlüsselt sind. Während erstere trotzdem nicht überall anzutreffen sind, benötigen letztere meistens ein Passwort.

WiFi-Map macht sich seine von Nutzern gepflegte Datenbank zu Nutze, um die Netzwerke dieser Welt zugänglich zu machen. Mit Hilfe der Ortungsdienste zeigt die Anwendung auf einer Karte alle Netzwerke in der Umgebung an. Sofern verschlüsselt und bekannt, wird dann auch das passende Passwort miteingeblendet. Sollte man selber ein Passwort finden, dass noch nicht vorhanden ist, kann es via App auch selber eingetragen werden.

WiFi Map ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

Duolingo

Urlaub apps
Foto: futurezone/Screenshot

Während Englisch beinahe überall auf der Welt zur Kommunikation hilfreich ist, kann neben einer Auffrischung auch das Kennenlernen der Landessprache sehr nützlich sein. Kaum einer wird sich für seinen Urlaub aber mehrere Wochen in einen Sprachkurs setzen. Eine bequeme und vor allem kostenlose Alternative ist hier Duolingo.

Die Community-gestützte Anwendung bietet in seiner deutschen Version unter anderem Englisch, Französisch und Spanisch an. Wer der englischen Sprache bereits mächtig ist, kann aus einer deutlichen größeren Palette von Sprachen wählen. Dazu zählen unter anderem Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch und sogar Swahili.

Die Kurse sind auf verschiedenen Niveaus angesetzt. Wer auffrischen möchte, das eigene Level aber nicht ganz einschätzen kann, findet auch Einstiegstests. Zu den Übungen gehören visuelle Übungen mit Bildern sowie Sprech- und Hörübungen. Die Sprachkurse sind dabei auch in Themen unterteilt, sodass der Fokus auf bestimmte Situationen gerichtet werden kann. Wer beispielsweise nur auf Konversation im Restaurant vorbereitet sein möchte, findet dazu passende Sektionen.

Duolingo ist kostenlos für iOS, Android und Windows Phone verfügbar.

Fazit

Was bei manchen früher vor und während des Urlaubs für Stress und Panik gesorgt hat, lässt sich heute bequem via Smartphone erledigen. Egal ob Routenplanung oder die Angst des Kofferpackens, für sämtliche Faktoren einer Reise findet sich die passende App.

(futurezone) Erstellt am 09.07.2017, 06:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?