Apps 11.02.2018

Die besten Apps zu den Olympischen Spielen

Ob Ski oder Curling, mit den richtigen Apps hat man jedes Event im Blick. © Bild: REUTERS/LEONHARD FOEGER

An diesem Wochenende starten in Pyeongchang die Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen. Mit den richtigen Apps behält man den Überblick.

Die Olympischen Spiele sind ein Highlight für Sportbegeisterte. Während 2016 die Sommerspiele in Rio ausgetragen wurden, stehen dieses Jahr die Winterspiele an. Austragungsort ist die südkoreanische Stadt Pyeongchang, in der zwischen 9. und 25 Februar 102 Wettkämpfe in insgesamt sieben Sportarten und 15 Disziplinen ausgetragen werden.

Die Übersicht bei den vielen Bewerben und Veranstaltungen zu behalten ist dabei nicht ganz so einfach. Die eng getakteten Rennen und Bewerbe überschneiden sich öfters. Mit den richtigen Apps behält man aber die wichtigsten Ereignisse im Blick und ist auch unterwegs immer live dabei.

1 / 17
©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

©futurezone/Screenshot

Olympia Apps

PyeongChang 2018

Zum guten Ton einer jeden Veranstaltung gehört heute eine offizielle App. Sei es Fußball-WM oder Eurovision Song Contest, die Veranstalter behalten gerne die Kontrolle über ihre Inhalte und verbreiten diese am liebsten aus den eigenen Kanälen an ihre Zuschauer. Auch für die Winterspiele in diesem Jahr hat das Organisationskomitee für Pyeongchang eine App veröffentlicht.

In Sachen Informationen bleiben dabei nur wenige Wünsche offen. Nach dem Start der App gilt es zuallererst, die Zeit richtig einzustellen. Aufgrund der achtstündigen Zeitdifferenz zwischen Wien und Pyeongchang interessiert sich die App für unsere Zeitzone. Außerdem von Interesse sind unsere Lieblingsnationen. Dabei können maximal zwei Teilnehmerländer ausgewählt werden, auf die dann innerhalb der App ein gesonderter Blick geworfen wird.

Ebenfalls von Interesse sind Lieblingssportarten bzw. Bewerbe. Wählt man beispielsweise Ski Alpin aus, können auch nur einzelne Events wie die Frauen Abfahrt oder der Herren Slalom als wichtig markiert werden. Hand in Hand damit gehen die Benachrichtigungen. Diese lassen sich individuell nach dem eigenen Geschmack anpassen. Sowohl zum eigenen Land als auch zu den favorisierten Events können Benachrichtigungen aktiviert werden, die je nach Wunsch zu Beginn und Ende eines Rennens oder nur der Medaillenvergabe versandt werden.

Innerhalb der App erhält man alle Informationen rund um die gesamte Veranstaltung. In der News-Übersicht finden sich Berichte zu den letzten Events und Hintergrund-Geschichten zu Sportarten und Sportler. Außerdem gibt es eigene Zusammenfassungen zu einzelnen Athleten bzw. Teams.

PyeongChang 2018 ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

Eurosport Player und ORF TVThek

Wer auch mit Live-Bildern dabei sein möchte, hat in Österreich gleich zwei Möglichkeiten. Wie üblich überträgt der ORF einen Großteil der Winterspiele im eigenen Programm. Die öffentlich-rechtlichen Sender strahlen dabei 240 Stunden via ORF eins und rund um die Uhr via ORF Sport + Liveübertragungen und Aufzeichnungen von den Winterspielen aus. Via TVThek können diese Inhalte auch über Smartphone, Tablet oder PC abgerufen werden.

Dieses Jahr groß mit dabei ist auch die Discovery Gruppe rund um die Fernsehsender von Eurosport. Um das eigene Programm zu pushen, sicherte sich Discovery dieses Jahr die vollen Übertragungsrechte an den Olympischen Spielen. In Sachen Auswahl bleiben dabei kaum Wünsche offen. Während im TV die Meisten vor allem Eurosport 1 verfolgen werden, bietet der Sportsender via kostenpflichtigen Eurosport Player ein riesiges Repertoire an Live-Sendungen.

Über die App finden sich dabei in der Programm-Übersicht sämtliche Bewerbe aufgelistet und können einzeln angesehen werden. Mit der On-Demand-Funktion können vergangene Events außerdem jederzeit nachgesehen werden. Im Hinblick auf die rechte große Zeitdifferenz zwischen Österreich und Südkorea kein uninteressantes Feature.

Wie bereits erwähnt, ist der Eurosport Player aber nicht kostenlos. Ein Monatspass, der beispielsweise die gesamten Olympischen Spiele abdeckt, schlägt mit 6,99 Euro zu Buche.

ORF TV-Thek und Eurosport Player sind kostenlos für iOS (hier und hier) sowie Android (hier und hier) verfügbar.

Winter Olympics VR

Ebenfalls von der Discovery-Gruppe stammt die Winter Olympics VR-App. Die speziell für diese Winterolympiade entwickelte Anwendung soll die Events und Wettbewerbe noch einmal näher an die Zuschauer bringen. Ähnlich dem Eurosport Player sind innerhalb der App sämtliche verfügbaren Events in übersichtliche Panel eingeteilt.

Die einzelnen Feeds lassen sich dabei getrennt nach Sportart anzeigen, sodass die eigenen Favoriten schnell gefunden werden. Laut App sollen während der Spiele rund 55 Stunden an Bildmaterial gesendet werden. Die Übertragungen findet dabei Großteils mit Multi-Kamera-Feeds statt. Innerhalb eines Events kann also zwischen mehreren Kamerapositionen frei gewählt werden.

Um das Virtual Reality-Erlebnis auskosten zu können, wird nicht unbedingt eine VR-Halterung wie Cardboard verlangt. Via Button im Video kann bequem zwischen Einzelbild und Doppel-Bild für die „VR-Brille“ gewechselt werden. Hat man ein Event verpasst, kann dieses auch jederzeit abgerufen werden. Die Multifeeds bleiben dabei frei wählbar.

Winter Olympics VR ist für 0,99 bzw 1,19 Euro für iOS und Android verfügbar.

Fazit

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang können mithilfe der richtigen Apps aus sämtlichen Winkeln verfolgt werden, ohne in Südkorea zu sein. Ob mit der offiziellen App oder den Anwendungen der TV-Sender, Highlight wird man keines verpassen.

Aufgrund des strikten Vorgehens des IOC in Sachen Markenrechten sowie der recht kurzen Dauer von rund drei Wochen finden sich aber abseits der Veranstalter und Sender nur wenige Apps, die sich tiefgreifend mit der Olympiade befassen.

( futurezone ) Erstellt am 11.02.2018