© Fitbit

Apps
04/28/2019

Die lustigsten Fitness-Apps für iOS und Android

Zombieapokalypse statt langweiligem Tracker. Wer keine Lust auf eintöniges Training hat, schafft es mit diesen Apps von der Couch.

von Amir Farouk

Nachdem die kalten Tage endlich hinter uns liegen, beginnt für viele auch wieder der Einstieg in die Trainingssaison. All jene, die gerne an der frischen Luft trainieren, flüchten jetzt langsam wieder aus der Komfortzone. Heutzutage gehört zur Trainingsausrüstung viel mehr als nur das richtige Material. Gerade im digitalen Bereich hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Wearables aber vor allem Fitness-Apps auf dem Smartphone, sind mit der Zeit ein wichtiger Bestandteil in der Trainingsroutine geworden.

Im Laufbereich etwa haben sich Apps wie „runtastic“ und „Nike Run Club“ einen Namen gemacht und dürfen mancherorts beim Trainieren nicht mehr fehlen. Während es sich hier um sehr geradlinige Begleiter handelt, sind die Apps aber nicht unbedingt als Motivatoren bekannt. Statt kühler Statistiken und monotonen Ansagen soll auch mal Spaß ins eigene Fitness-Programm gelangen. App Store und Playstore habe hier einiges anzubieten.

Zombies, Run!

Laufen ist für viele die beste Möglichkeit, schnell und ohne irgendwelche besonderen Geräte zum Sport zu kommen. Trotzdem ist es oft gar nicht mal so leicht, die richtige Motivation zu finden. Nicht jeder findet im Laufsport einen guten Ausgleich abseits des Arbeitsalltags. Wer hier Motivationsprobleme hat, mag in „Zombies, Run“ einen geeigneten Partner finden. Die App kombiniert Geschichtenerzählung via Hörbuch mit dem Training.

Die Erzählungen sollen dabei auf eine spielerische Art die Motivation zu Laufen hochhalten bzw. überhaupt erst in Gang bringen. In diesem Szenario gehören wir als Läufer Nummer 5 zu den wenigen Überlebenden einer Zombieapokalypse. Über die Geschichte erhalten wir ständig neue Aufgaben und Ziele, die regelmäßig erfüllt werden müssen. Zusammen mit vorgefertigten Playlists, ist „Zombies, Run“ hochgradig anspornend.

So gibt es beispielsweise Zombie-Verfolgungen, die uns für eine Zeit deutlich schneller laufen lassen. Außerdem sammeln wir beim Laufen immer wieder Vorräte, die etwa zum Ausbau des Krankenhauses oder zur Reparatur von Verstecken genutzt werden können. Selbstverständlich zeichnet die App auch Route, Distanz und Geschwindigkeit auf. Ein Verzicht auf klassisches Tracking ist also nicht notwendig.

Zombies, Run ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Pact

Manchmal reicht der eigene Wille nicht ganz aus, um ein Fitness-Programm konsequent durchzuziehen. Stattdessen braucht es möglicherweise Freunde oder Fremde, die sich gegenseitig pushen. Pact gibt seinen Nutzern die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen die eigenen Ziele zu erreichen. Hierbei setzten wir uns innerhalb der App eigene Herausforderungen, die wir erreichen möchten.

Beispielsweise können wir uns das Ziel setzen, viermal in der Woche konsequent ins Fitness-Studio zu gehen. Die Abmachungen werden dabei ständig über die App geteilt und aktualisiert. Um Betrug zu verhindern, müssen wir beispielsweise via App am Studio einchecken oder unsere Laufstrecke via GPS tracken. Sollten wir unsere gesetzten Ziele nicht erfüllen, wird es bei Pact teuer.

Dann muss nämlich Geld bezahlt werden, dass an andere Mitglieder fließt, die ihre Ziele erfüllt haben. Umgekehrt funktioniert das natürlich auch. Sollten wir brav unsere Aufgaben erledigen, erhalten wir Geld von Pact. Die ausgezahlten Beträge variieren dabei, reich werden wir damit aber eher nicht.

Pact ist kostenlos für Android erhältlich.

Burn Your Fat With Me

Wer mit „Burn Your Fat With Me“ fit werden möchte, sollte nicht nur Grundmotivation, sondern auch Fantasie und ein Faible für Anime mitbringen. Die Fitness-App geht nämlich locker als Anime-Dating-Simulator durch. In einem ersten Schritt bittet die App uns, einen Trainingspartner auszuwählen. Dieser virtuelle Partner soll quasi ständig mit uns trainieren und uns gleichzeitig motivieren.

Laut Entwickler werden Nutzer mit „moé“ motiviert, ein japanischer Ausdruck, der für ein herzerwärmendes Gefühl beim Anblick eines Anime-Charakters stehen soll. Wer sich tatsächlich vorstellen kann, durch ein virtuelles Date motiviert zu werden, bekommt dann sogar einige Features geboten. Im Story-Modus gibt es unzählige Geschichten in 15 Episoden, die ständig die Trainingsschwierigkeit steigern.

Im Training-Mode bekommen wir je nach gewählter Aufgabe zusätzlich Unterstützung von unserem Charakter in Form von motivierenden Rufen und beispielsweise dem Zählen von Sit-Ups. Die Hauptversion von „Burn Your Fat With Me“ ist dabei vor allem für männliche Nutzer konzipiert. Für Frauen gibt es die eigene App „Burn Your Fat With Me! FG“, die männliche Anmie-Charaktere bietet.

Burn Your Fat With Me ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.
Burn Your Fat With Me! FG ist ebenfalls kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Carrot Fit

Wer bei Anime Gänsehaut bekommt und sich lieber anschreien lassen möchte, ist bei Carrot Fit an der richtigen Adresse. Der Fitness-Companion, vielen schon aus Carrot Weather bekannt, nimmt sich nämlich kein Blatt vor den Mund. Carrot Fit kann getrost als erbarmungsloser Drill-Sargent bezeichnet werden, der voreingenommen und unhöflich ist.

Allein das „7-Minuten in der Hölle“ Workout verspricht einiges an Spaß und eine App, die uns permanent im Genick sitzt. Bei Übungen wie „Berühmtheiten schlagen“ und der „Drachen-Paarung“ verlangt die App tatsächlich einiges von uns. Abwechselnd 30 Sekunden zum Schlagen und weitere zehn Sekunden zum Luftholen sind veranschlagt.

Sämtliche Übungen sind dabei überall anwendbar, benötigen also kein extra Equipment oder spezielles Material. Wer richtig Lust auf Krawall hat, trägt sein Gewicht regelmäßig ein und lässt sich von Carrot Fit ordentlich auseinandernehmen. Sollten doch mal ein paar Kilos verloren gehen, belohnt uns Carrot Fit sogar mit Preisen wie etwa brandheißen Cat-Facts.

Carrot Fit ist um 4,49 Euro für iOS erhältlich.

Run An Empire

Viele der spielerischen Fitness-Apps, wie es etwa „Zombies, Run“ ist, setzen vor allem auf Storytelling via Hörbuch. Während die Geschichten äußerst motivierend sein können, mag nicht jeder beim Training irgendwelchen Erzählungen lauschen. „Run An Empire“ verfolgt hier einen anderen verspielten Ansatz. Während wir laufen, zeichnet die App unsere Trainingsdaten auf. Diese Daten werden dann auf einer virtuellen Karte in Gebietsansprüche umgewandelt.

Die App macht dabei keinen Unterschied, ob wir laufen oder gehen. Hauptsache man bewegt sich. Bei „Run An Empire“ geht es aber nicht nur um das bloße Erobern von virtuellen Gebieten. Es kann gegen andere Spieler um die Herrschaft gekämpft werden. Außerdem entwickelt sich unser Reich mit der Zeit weiter: Steinzeit, Mittelalter, Renaissance, sämtliche Zeitalter werden durchschritten.

Unsere Gebiete können auch mit Farmen, Fabriken und anderen Einrichtungen über den erarbeiteten Fortschritt erweitert werden. In zusätzlichen Schlachten mit extra Kämpfern können außerdem andere Region von Freunden und Nachbarn angegriffen und erobert werden.

„Run An Empire“ ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Fazit

Wer einfach nicht von der Couch kommt, braucht den richtigen Motivator. Die spielerischen Ansätze von „Zombies, Run“ und „Run An Empire“ bringen Spaß ins Fitness-Programm. Mit Carrot Fit bekommen wir außerdem einen Motivator zur Seite gestellt, der keinen Wert auf Zurückhaltung legt.