Apps
22.03.2017

DriveNow verkürzt Mietvorgang auf wenige Sekunden

Der auch in Wien aktive Carsharing-Anbieter DriveNow erneuert Webseite und App. Der Mietprozess soll nur noch wenige Sekunden dauern.

Bisher waren es DriveNow-Kunden gewohnt, auf dem Display ihres Mietwagens eine ganze Reihe von Fragen zu beantworten, bevor man losstarten konnte. Unter anderem wurde eine Bewertung der Sauberkeit des Fahrzeuginnenraumes verlangt und nach zusätzlichen Schäden am Fahrzeugäußeren gefragt. Erst nach Absolvierung dieser Punkte konnte die Miete gestartet werden. In Zukunft soll es nur noch wenige Sekunden dauern, bis der Startknopf gedrückt werden kann.

Öffnen aus der Ferne

Mit der neuen DriveNow-App muss im Fahrzeug nur noch der PIN-Code eingegeben werden. Alle anderen Optionen kann man in der App vornehmen. In der App kann man etwa bereits spezielle Pakete buchen, etwa Stundenpakete zum Fixpreis. Neu ist, dass Fahrzeuge künftig bereits in einem Abstand von 150 Metern geöffnet werden können. Nähert man sich dem Fahrzeug, wird man per Push-Mitteilung über die Möglichkeit dazu informiert. Die Funktion ist noch in der Beta-Phase.

In der App lassen sich auch Fahrtziele eingeben und die kürzlich gestartete "Handshake"-Option aktivieren. Dabei wird das eingestellte Fahrtziel anderen DriveNow-Nutzern mitgeteilt, die gerade nach einem Mietwagen suchen und ein ankommendes Auto am Zielort sofort übernehmen wollen. In Zukunft sollen weitere Funktionen einfacher als bisher in die App integriert werden. Eine neue Software im Hintergrund ist dafür verantwortlich.

Chipkarte weiter unterstützt

"Wir haben die App in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden neu aufgesetzt", sagt Robert Kahr, Geschäftsführer DriveNow Österreich. Im kompletten Entwicklungsprozess habe das Unternehmen kontinuierlich Feedback von Kunden eingeholt und berücksichtigt. "Nahezu alle Kunden mieten unsere Fahrzeuge über die App. Mit dem Relaunch stärken wir die Rolle des Smartphones als Zugangsmedium und der App als zeitgemäße Technologie zum Nutzen der Fahrzeuge weiter." Die Chipkarte wird neben der App aber auch weiterhin als Zugangsmedium erhalten bleiben. Sie soll bei Ausfall oder Verlust des Smartphones sicherstellen, dass Kunden mobil bleiben.

Die neue App wird ab Mittwoch für Android und iOS verfügbar sein. In neuem Look wird von nun an auch die Webseite von DriveNow erscheinen. Unter anderem wurde ein Blog in die Webseite integriert. Die Neuerungen werden in allen Städten, in denen DriveNow tätig ist, gleichzeitig erfolgen.