© APA/AFP/ALAIN JOCARD / ALAIN JOCARD

Apps
06/13/2019

Google Drive synchronisiert nicht mehr mit Google Photos

Um das unabsichtliche Löschen von Bildern zu verhindern, trennt Google die automatische Verbindung zwischen Drive und Photos.

Wer seine Smartphone-Fotos automatisch auf Google Photos sichern lässt, dem ist vielleicht schon mal aufgefallen, dass die Bilder auch via Google Drive zugänglich sind. Löschte man Bilder bisher auf Drive, wurden sie auch automatisch aus Photos gelöscht. Das sorgte offenbar bei vielen Nutzer für Unmut, weshalb Google jetzt Änderungen ankündigt. Die automatische Synchronisierung zwischen Photos und Drive wird aufgehoben, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag beschreibt.

Um die Trennung weniger dramatisch zu machen, führt Google gleichzeitig eine neue Upload-Möglichkeit ein, mit der Fotos von Drive direkt zu Photos übertragen werden können, auch solche, die von anderen Nutzern mit dem eigenen Google-Konto geteilt wurden. Wer Fotos in Originalauflösung zwischen Drive und Photos überträgt, sollte beachten, dass damit das eigene Datenvolumen doppelt belastet wird. Fotos in hoher Auflösung sind vom eigenen verfügbaren Datenvolumen ausgenommen.

Alle Änderungen, die Google nun ankündigt, werden ab sofort umgesetzt. Vor dem heutigen Tag bei Photos und Drive gesicherte Fotos sind davon aber ausgenommen. Zu den geplanten Änderungen wurde eine eigene Hilfe-Seite eingerichtet.