FILES-US-INTERNET-RETAIL-PAYPAL

© APA/AFP/ERIC PIERMONT / ERIC PIERMONT

Apps

Paypal will Austausch von Bitcoin mit anderen Apps einführen

Der Zahlungsdienstleister PayPal will sein Kryptowährungsgeschäft noch weiter öffnen. Auf einer Fachkonferenz hat ein Firmenvertreter angekündigt, dass das Unternehmen künftig den Austausch von Bitcoin mit anderen digitalen Kryptoplattformen zulassen will. Dadurch könnte man etwa Bitcoin auf einem digitalen Wallet bei einer anderen Krypto-App zu PayPal transferieren und umgekehrt, berichtet Mashable.

Krypto-Offensive seit Oktober

PayPal hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen beschäftigt und in seiner Strategie des Umgangs diverse Kehrtwenden vollzogen. Im Oktober 2020 hat PayPal angekündigt, seinen Kund*innen den Kauf und Verkauf von Bitcoin zu ermöglichen. Über PayPal kann man seit März 2021 in ausgewählten Märkten mit Bitcoin bezahlen.

Kritik an bisheriger Strategie erhört

Das Unternehmen musste jedoch Kritik einstecken, weil es den Austausch von Bitcoin mit anderen Wallets nicht zuließ. Das entspreche nicht der Philosophie von Bitcoin, ohne Mittelleute auszukommen, war der Tenor. PayPal scheint nun die Aufforderung nach einer Öffnung gehört zu haben. "Wir sehen ein, dass diese Krypto-Token mehr Nutzen haben, wenn man sie verschieben kann", meint Jose Fernandez da Ponte, der Verantwortliche für die globale Geschäftsentwicklung bei PayPal.

Die Möglichkeit, Bitcoin mit anderen Apps auszutauschen, soll zunächst für US-Nutzer*innen von PayPal freigeschaltet werden. Einen genauen Zeitplan und Informationen, wie und wann der Bitcoin-Austausch in anderen Ländern möglich sein wird, gibt es noch nicht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare