© BILLA AG/Christian Dusek

Apps
12/18/2019

Scan & Go: Billa-App ersetzt Anstellen an der Kassa

Ab Donnerstag kann man in einem Supermarkt seinen Einkauf per Handy-App scannen und bezahlen.

"Einfach Produkte mit dem Smartphone scannen und jede Menge Zeit sparen." So kündigt Billa das neue Service "Scan & Go" an. Einkaufen per "Scan & Go"-App soll Zeit sparen, da das Warten an der herkömmlichen Kassa wegfällt, schreibt der Lebensmittelhändler.

Mit der "Billa Scan & Go"-App am Smartphone scannt man in der entsprechenden Filiale den Strichcode der Artikel, die man in den Einkaufskorb legt. Auf diese Weise erhält man umgehend einen Überblick, wie viel die gewählten Artikel insgesamt kosten. Spezielle Rabatte und Aktionen könnten beispielsweise auch direkt in der App angezeigt und beworben werden.

Bezahlen 

Hat man seine gewünschten Produkte gescannt und im Einkaufskorb verstaut, kann in der Smartphone-Anwendung per Kreditkarte oder Mastercard-Debit-Karte bezahlt werden. Am Ende des Einkaufs muss beim Ausgang der Filiale nur mehr ein Checkout-QR-Code gescannt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass man weniger als zehn Produkte im Warenkorb hat.

Auch die US-Supermarkt-Kette Walmart setzt auf ein "Scan & Go"-System. In einem Video ist zu sehen, wie ein solches System per App funktioniert.

Filiale in Wien 

Die erste Filiale die "Scan & Go" unterstützen wird, befindet sich am Am Euro Platz 2 in 1120 Wien. Ab Donnerstag, 19. Dezember, kann dort mit dem neuen System eingekauft werden. Kommt es gut an, ist davon auszugehen, dass weitere "Scan & Go"-Filialen folgen werden.

Datenschutz

Ähnlich wie bei Kundenkarten - beispielsweise der Jö-Karte - werden bei der Verwendung der "Scan & Go"-App statistische Informationen über das Einkaufsverhalten des Nutzers erhoben. Soweit Nutzer eingewilligt haben, werden diese Daten in der Folge auch für Werbe- und Marktforschungszwecke verwendet, um persönlich auf den Nutzer zugeschnittene Angebote zu erstellen, heißt es in den AGBs der "Billa Scan & Go"-App.