© APA/AFP/LIONEL BONAVENTURE / LIONEL BONAVENTURE

Apps
07/31/2019

Warum Netflix Zugriff auf die Fitness-Aktivitäten seiner Nutzer will

Die Netflix-App für Android verlangt bei zahlreichen Nutzern nach einer weiteren Berechtigung.

Die Netflix-App für Android verlangt bei einigen Nutzern nach einer ungewöhnlichen Berechtigung. Diese will nun offenbar Zugriff auf die Fitness-Aktivitäten der Nutzer. Darauf haben einige Nutzer auf Twitter hingewiesen und Netflix um Stellungnahme gebeten. Die Berechtigung würde der App Zugriff auf Informationen wie die zurückgelegten Schritte sowie Aktivitäten wie Laufen und Radfahren gewähren. Das US-Unternehmen hat nun reagiert und erklärt, dass es sich um einen Test handle.

„Wir suchen stets nach Wegen, um unseren Nutzern ein besseres Erlebnis zu bieten“, so der Streaming-Anbieter gegenüber The Next Web. „Diese Funktion war Teil eines Tests, um die Video-Wiedergabe zu verbessern, wenn der Nutzer unterwegs ist.“ Es seien nur wenige Nutzer Teil dieses Tests. Zudem habe man vorerst keine Pläne, alle Android-Nutzer um diese Berechtigung zu bitten. Diese wurde ohnedies erst mit Android Q veröffentlicht, die vorerst nur als Beta verfügbar ist. Der Test dürfte somit vorwiegend Nutzer der Android-Beta betreffen.

Viele Ideen, keine Stellungnahme

Netflix bleibt in seiner Stellungnahme aber vage und erklärt nicht, wie die Daten genutzt werden. Es wird unter anderem spekuliert, Netflix könnte die Wiedergabe an Personen anpassen, die gerade unterwegs sind. Die App fragt beispielsweise den Nutzer, ob dieser weiterschauen möchte, wenn längere Zeit keine Interaktion mit der App stattfindet – das könnte automatisch deaktiviert werden, wenn die App weiß, dass man Netflix im Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln verwendet.

Einige Blogs spekulieren auch, dass Netflix spezifisch gewisse Inhalte, wie Comedy-Specials und wöchentliche Shows zum „Hören“ anbieten könnte, sodass Nutzer diese auch beim Radfahren oder den vollgestopften Öffis leichter nutzen können. Auch das Buffern des Streams könnte an die Aktivität angepasst werden, beispielsweise, dass mehr Daten vorgeladen werden, wenn man sich auf dem Weg zu den Öffis befindet.