© REUTERS / Yves Herman

Apps
07/22/2019

WhatsApp für Handys: Messenger für KaiOS verfügbar

In Österreich ist unter anderem das Nokia 8110 das derzeit meistverbreitete Handy mit KaiOS.

WhatsApp ist ab sofort auch als App für das Betriebssystem KaiOS verfügbar. Das Open-Source-Betriebssystem ist vorwiegend auf sogenannten Feature Phones – klassische Handys ohne Touchscreen – zu finden. Dazu zählen etwa das Nokia 8110, das CAT B35 und das Doro 7060.

Die App ist laut den KaiOS-Entwicklern im offiziellen Store verfügbar, für Modelle mit 256 und 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Obwohl die App relativ genügsam ist, kann sie aber nicht auf allen Geräten heruntergeladen werden. Das Alcatel Go Flip erfüllt zwar die Mindestanforderung an RAM, das Handy kann aber aus Speichermangel keine zusätzlichen Apps herunterladen.

Google investiert in KaiOS

KaiOS ist vor allem in Indien weit verbreitet. Dort war es bereits im Vorjahr mit 17,2 Prozent Marktanteil die Nummer zwei, vor Apples iOS (9,3 Prozent) und hinter Googles Android (69,9 Prozent). Das ist insbesondere dem Mobilfunker Jio zu verdanken, der das mit KaiOS ausgestattete Jio Phone zu einem relativ günstigen Preis vertreibt. Oftmals bezahlt der Kunde sogar gar nichts für das Handy selbst, sondern muss lediglich einen Betrag von rund 20 Euro auf die Wertkarte aufladen.

Im Vorjahr investierte auch Google rund 22 Millionen US-Dollar in den KaiOS-Entwickler und bietet mittlerweile viele seiner Apps, unter anderem Maps und den Google Assistant, auf der Plattform an. Dieses Jahr stockte Google seine Anteile auf. KaiOS ist demnach bereits auf 100 Millionen verkauften Geräten installiert, die in mehr als 100 Ländern weltweit vertrieben wurden.