Apps
02.08.2018

WhatsApp verrechnet Unternehmen Geld, wenn sie Kunden zu langsam antworten

Facebook beginnt damit, aus WhatsApp Geld zu schlagen. Abgesehen von Werbeeinschaltungen könnte das für Nutzer aber auch Vorteile haben.

WhatsApp Business und WhatsApp for Enterprises stellen den Beginn der Werbeeinspielung über WhatsApp dar. Unternehmen, die solche Dienste nutzen, haben die Möglichkeit, Benachrichtigungen (Notifications) zukommen zu lassen, wie zum Beispiel einen Boarding Pass, und Werbeanzeigen zu versenden. Diese verlinken wiederum direkt zu einem bereits geladenen Chat mit dem entsprechenden Unternehmen.

WhatsApp stärkt die Kundenbindung

Im Bereich Kundendienst soll WhatsApp für Unternehmen und Konzerne direkten Kontakt und prompte Antworten auf Anfragen ermöglichen. Gerade hier dürfte sich für nicht-kommerzielle User nun ein Vorteil ergeben. Denn Facebook will von Unternehmen anscheinend Geld sehen, wenn diese ihren Kunden nicht innerhalb von 24 Stunden antworten. Damit gibt es einen wirtschaftlichen Anreiz, schneller auf die Anliegen der eigenen Kundschaft zu reagieren.

Darüber hinaus erlaubt der Konzern seinen WhatsApp-Unternehmenskunden nur eine begrenzte Anzahl an Notifications. Alles, was darüber hinaus geht, kostet die Unternehmen, die den Messenger professionell nutzen, zusätzliches Geld.

WhatsApp-Bezahlkonzept wird gut angenommen

So wenig reizvoll das Konzept für Konzerne klingt, so gut wird es The Verge zufolge angenommen. Facebook zufolge sollen seit September 2017 mittlerweile über 90 Unternehmen, einschließlich Uber und Singapore Airlines, testweise mit den neuen WhatsApp-Tools arbeiten.

 

Dieser Artikel erschien zuerst auf futurezone.de