B2B
12.03.2017

2016 war Rekordjahr bei Tech-Übernahmen

Das weltweite Übernahmevolumen in der Technologiebranche stieg auf 467 Milliarden Dollar. Die größten Übernahmen gab es in der Halbleiterbranche - auch in Österreich.

Die Digitalisierung stärkt den Hunger auf Technologieunternehmen. Im Jahr 2016 stieg das weltweite Übernahmevolumen um zwei Prozent auf einen Rekordwert von 467 Milliarden Dollar (442 Mrd. Euro), errechnete der Berater EY. Der größte Deal hierzulande war laut EY die Übernahme der defizitären Optik-Sensorfirma Heptagon Advanced Micro-Optics mit Sitz in Singapur durch den steirischen Sensor- und Chiphersteller ams um 855 Millionen Dollar.

NXP, ARM und LinkedIn

Die weltgrößte Übernahme 2016 war der Kauf des niederländischen Halbleiterkonzerns NXP Semiconductors durch den US-Konkurrenten Qualcomm um knapp 40 Milliarden Dollar. Das war die größte Übernahme in der Halbleiterbranche überhaupt. Die zweitgrößte Akquisition ging ebenfalls im Halbleitersektor vonstatten: die SoftBank zahlte für die ARM Holding mehr als 32 Milliarden Dollar. Drittgrößte Technologieübernahme war der Kauf des Karrierenetzwerks LinkedIn durch Microsoft um 26 Milliarden Dollar .

„Vor allem das Internet der Dinge hat die Übernahmen im Technologiebereich 2016 bestimmt. Die Mikrochips der Halbleiterbranche helfen dabei, Produkte und Maschinen zu vernetzen. Ein weiterer Megatrend - das vernetzte Auto - spielt in den Übernahmeplänen ebenfalls eine große Rolle“, so EY-Expertin Eva-Maria Berchtold.

Leichte Delle erwartet

2017 erwartet EY allerdings keinen neuen Rekord, sondern eine leichte Delle. Schon im zweiten Halbjahr 2016 habe es einen Rückgang gegeben. Die Investoren hielten sich wegen politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten zurück.