B2B
15.10.2012

Amazon erwägt Einstieg bei Texas Instruments

Das Online-Versandhaus will sich Chips für Kindle-Produkte sichern.

Apple hat es mit dem Kauf von P.A. Semi, Intrinsity und Anobit vorgemacht, nun wandelt Amazon auf ähnlichen Pfaden. Im Rennen um Tablets und Smartphones versuchen sich Hersteller Kapazitäten und Fertigungsstätten zu sichern, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Wie die israelische Wirtschaftszeitung Calcalist berichtet, überlegt der Online-Händler Amazon beim US-Chiphersteller Texas Instruments einzusteigen.

Der Webdienst hat vor allem Interesse an der Mobilfunk-Sparte, die sich für die Kindle-Produkte gut eignen. Schon jetzt sind im Kindle Fire TI-Chips im Einsatz. Texas Instruments wiederum hat in letzter Zeit immer wieder angedeutet, sich von der OMAP-Chipsparte trennen zu wollen.

Laut dem Bericht sind die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten, kolportiert wird ein Investitionsbetrag von mehreren Milliarden US-Dollar.

Mehr zum Thema

  • Chiphersteller Infineon schlägt Sparkurs ein
  • Texas Instruments spürt die Krise
  • Apple investiert in insolventen Chiphersteller
  • Apple will Samsung als Chiphersteller loswerden