China
02/20/2012

Apple erlaubte US-Sender Dreh bei Foxconn

Angeblich hatten Journalisten freien Zugang zum Werk

Am Dienstag wird der US-TV-Sender ABC eine Sondersendung im Rahmen der Nachrichtenshow "Nightline" aussenden. Darin geht es um die Arbeitsbedingungen beim chinesischen Apple-Zulieferer Foxconn. ABC-Reporter durften die Werke in Shenzhen und Chengdu in China besuchen. Laut Angaben des Teams hatten sie dabei freien Zutritt am gesamten Gelände.

In einem Vorabbericht inklusive Video erklärte der Sender, dass Apple selbst den Besuch erlaubt habe. Zu sehen gibt es neben Interviews mit Foxconn-Managern auch die Räume, in denen die Arbeiter untergebracht werden oder die Arbeitssuchenden, die tagelang mit dem Bus unterwegs sind, um bei Foxconn arbeiten zu können. Auch auf die Untersuchungen der Fair Labor Association soll eingegangen werden.

Der TV-Sender ABC gehört zu Disney, dessen CEO Bob Iger Mitglied des Apple-Vorstands ist.

Mehr zum Thema

  • "Blut-Handys": Fair Trade bleibt Utopie
  • Apple-Zulieferer Foxconn erhöht Gehälter
  • Apple lässt Zulieferbetriebe kontrollieren