FILES-US-IT-LIFESTYLE-EARNINGS-APPLE

© APA/AFP/GABRIELLE LURIE / GABRIELLE LURIE

B2B
07/31/2020

Apple mit Rekordgewinn, aber iPhone 12 verzögert sich

Der US-Konzern trotzte Corona und übertraf damit alle Erwartungen. Auf die neuen iPhones muss man allerdings noch warten.

Entgegen aller Analysten-Erwartungen hat die Corona-Krise bei Apple kaum Spuren hinterlassen. Der Umsatz kletterte im vergangenen Quartal um elf Prozent auf 59,7 Milliarden Dollar. Alle Produktbereiche legten zu. Vor allem die Verkäufe von Macs, aber auch iPads und der Apple Watch stiegen stark an. Der Gewinn erhöhte sich um zwölf Prozent auf 11,25 Milliarden Dollar.

iPhone-Verkäufe bei 26,4 Milliarden Dollar

Die Zahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel am Donnerstag um rund fünf Prozent zu und notierte zum ersten Mal über der Marke von 400 Dollar. Apple kündigte einen Aktiensplit im Verhältnis 4 zu 1 an, um die Aktie erschwinglicher zu machen. Jeder Anteilseigner, der bisher eine Aktie besitzt, hätte dann künftig vier Aktien.

Unter anderem das iPhone-Geschäft lief deutlich besser als von vielen Marktbeobachtern erwartet. Apple steigerte den Umsatz mit seinem wichtigsten Produkt um fast 1,7 Prozent auf 26,4 Milliarden Dollar. Analysten hatten zum Teil mit einem iPhone-Umsatz bei nur 21 Milliarden Dollar gerechnet.

iPhone 12 kommt erst im Oktober

Ungeachtet all dieser positiven Neuigkeiten gab es auch eine kleine Hiobsbotschaft für die Apple-Community. So wird sich das neue iPhone in diesem Jahr verzögern. Statt des traditionellen Septembertermins wird das iPhone 12, das 5G-fähig sein soll, "um einige Wochen verzögern", wie Finanzchef Luca Maestri in der Nacht auf Freitag bestätigte.