B2B
07.11.2018

Apple und Qualcomm wollen Streit vor Gericht klären

Es gibt keine Verhandlungen über eine außergerichtliche Einigung zwischen den beiden Unternehmen.

Apple will einem Insider zufolge seinen langjährigen Rechtsstreit mit dem Chiphersteller Qualcomm vor Gericht klären lassen. Es würden keine Gespräche über eine Beilegung des Konflikts geführt, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person in dieser Woche. „Wir bereiten uns auf das Gerichtsverfahren vor.“ Qualcomm war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Das Verfahren wird Anfang kommendes Jahr erwartet.

In dem Rechtsstreit geht es um Patentgebühren für die Qualcomm-Chips. Apple wirft seinem langjährigen Zulieferer vor, gegen Gesetze zu verstoßen, weil er die Lizenzgebühr auf Basis der Verkaufspreise der Smartphones berechnet. Anfang vergangenen Jahres wurde deswegen Klage eingereicht. Qualcomm weist diese Vorwürfe zurück und fordert seinerseits von Apple sieben Milliarden Dollar an Lizenzgebühren.