Studie
05/07/2012

Apps werfen für Entwickler kaum Geld ab

Nur 20 Prozent der Developer kann von Smartphone-Software leben

Wie aus einer Analyse des Marketing-Dienstleister App-Promo hervorgeht, verdienen 80 Prozent der App-Entwickler zu wenig Geld, um davon leben zu können. Nur wenige sind Spitzenverdiener, die mit Apps einen Jahresverdienst von 50.000 Dollar und mehr schaffen. 68 Prozent der Entwickler verdienten 5000 Dollar oder weniger mit ihren Apps.

Außerdem würden 63 Prozent der Entwickler mit ihrer populärsten App nur 50.000 Downloads oder weniger schaffen. Zum Vergleich: Runtastic, eine der beliebtesten Apps "made in Austria", hat bis dato mehr als 4 Millionen Downloads geschafft.

An der Erhebung, sehr zeitgemäß in einer hübschen Infografik verpackt, kann man ebenfalls Kritik üben. Befragt wurden lediglich 100 "qualifizierte Entwickler", außerdem wurde keine Untershceidung bei den Plattform (iOS, Android, Windows Phone) getroffen.

Mehr zum Thema

  • Marktguru: App für iPhone und Android gestartet
  • Apple bestätigt Nutzung von OpenStreetMap
  • Archify: Wiener Start-up zieht nach Berlin