B2B
29.06.2017

Austrian Standards versammelt IoT-Kompetenz in Wien

Am 18. Oktober wird sich ein Fachkongress in Wien Big Data, Cloud, Datenschutz und anderen Themen rund um das Internet der Dinge (IoT) widmen.

Das Internet der Dinge hat in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum erlebt. Für österreichische Unternehmen stellt dies eine große Herausforderung und Chance dar. Ein Fachkongress am 18. Oktober in Wien will dazu beitragen, das Thema besser zu verstehen. Veranstaltet wird der IoT-Fachkongress 2017 von Austrian Standards. Die heimische Plattform zur Entwicklung von Standards konnte hochkarätige Gäste gewinnen, die ihr Wissen zu Big Data, Cloud, Datenschutz etc. weitergeben.

Vernetzte Geräte und Systeme

"Das Internet der Dinge hat eine neue technologische Ära eingeläutet: Geräte und Systeme sind direkt miteinander vernetzt. Das steigert die Effizienz und senkt Kosten. IoT braucht exakt definierte Schnittstellen, damit es sicher funktioniert. Hier können im breiten Dialog entwickelte internationale Standards der Erfolgsfaktor sein", meint Karl Grün, der Direktor für Standard-Entwicklung bei Austrian Standards. "Der IoT-Fachkongress 2017 zeigt die neuesten Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene. Er bietet die Möglichkeit, sich mit hochkarätigen Expertinnen und Experten auszutauschen und die eigenen Erwartungen direkt einzubringen."

Black Out und Datenschutz

Einer der Experten, die zum IoT-Fachkongress kommen, ist Blackout-Querdenker Herbert Saurugg, der in einem Vortrag über den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen spricht. Außerdem dabei ist der bekannte Facebook-Kläger Max Schrems, der über Datenschutz auf internationaler Ebene referiert. Wie IoT bereits erfolgreich in der Produktion eingesetzt wird, präsentiert Manuel Huick vom Salzburger Unternehmen Hagleitner. Weitere Vorträge am IoT-Fachkongress widmen sich u.a. automatisierten Fahrzeugen, Drohnen, Big-Data-Analyse und den gesellschaftlichen Auswirkungen der digitalen Revolution.

Live-Hack

Gespannt darf man auch auf die IoT-Hack-Session sein. Dabei wird live vor Publikum gezeigt, wie man IoT-Geräte wie Smartphones, Schließsysteme, Webcams oder Küchengeräte manipulieren und kontrollieren kann. Eine große Plenar-Diskussion wird sich den Chancen und Risiken des Internets der Dinge widmen. Eine zentrale Frage soll dabei beleuchtet werden: Sind wir für einen Blackout vorbereitet?

Frühbucherbonus

Der IoT-Fachkongress 2017 " Big Data, Cloud, Datenschutz & Co – mit Standards zum Erfolg" wird im Austrian Standards Meeting Center in der Heinestraße 38 in Wien stattfinden. Tickets können auf der Webseite von Austrian Standards erworben werden. Bis 31.8.2017 gibt es für Besucher einen Frühbucherbonus. Wer gemeinsam mit Teamkollegen teilnehmen möchte, erhält zusätzlich Rabatt.

Die futurezone ist Medienpartner des IoT-Fachkongresses.